Die Freiheit der Wahrnehmung

Die Freiheit der Wahrnehmung

We hardly ever realize that we can cut anything out of our lives, anytime, in the blink of an eye.

Praktische Weisheit der Schamanen des alten Mexico

Don Juan,  Yaqui-Indianer aus Yuma, Arizona und Sonora, Mexico, Erbe einer Linie von Sehern, die vor über zehntausend Jahren in Mexico ihren Anfang nahm, erklärte,  dass es Ziel und Absicht seiner Abstammungslinie die Freiheit der Wahrnehmung war – die Freiheit, das wahrzunehmen, was von der Quantenphysik heute als die eigentliche Natur des Universums begriffen wird: ein Universum aus Energie, das laut Don Juan von einer intelligenten Kraft organisiert wird, genannt Absicht.

Ein essentielles Werkzeug für die Seher aus Don Juans Linie waren ihre Magischen Bewegungen: Körperhaltungen, Bewegungen und Atemtechniken, die die frühen Seher ihrer Linie vor Tausenden von Jahren geträumt und angepirscht hatten. In diesen geträumten Positionen und Bewegungen bewusst zu atmen, stellt für den Praktizierenden ein einfaches und verfügbares Mittel dar, sein oder ihr Wohlbefinden zu steigern, indem der natürliche Fluß seiner oder ihrer Energie wiederhergestellt und neu ausgerichtet wird. Es befähigt ihn bzw. sie auch, präsent zu sein für die Erfahrung, anstatt in Gedanken und Emotionen aus der Vergangenheit gefangen zu sein, die mit einem bestimmten Atemmuster verbunden sind. Solch ein Zustand der Präsenz verleiht einem die Energie und die Zielgerichtetheit, die erforderlich sind, um das Leben zu rekapitulieren und/oder erneut zu betrachten und aus der Erfahrung zu lernen. Das ermöglicht eine neue Verbindung mit anderen, mit sich selbst, der Erde, dem (sichtbaren und unsichtbaren) Leben auf der Erde sowie auch mit den Planeten und Sternen, und es gestattet, sich neu zu entscheiden hinsichtlich der Art, wie Aufmerksamkeit und Energie im alltäglichen Leben genutzt werden.

Magische Bewegungen beziehen sich auf das Anspannen und Entspannen der Sehnen und Muskeln und ihr Wechselsiel sowie auf ihre energetischen Entsprechungen. Dies geschieht auf eine Weise, dass die  Intaktheit unseres gesamten Körpers sowohl als physische als auch als energetische Einheit verbessert wird und wir bewusst wahrnehmen, wie alle Teile unseres Seins – Sehnen, Muskeln, Knochen, Nervensystem, Organe, die ein gesunder Energiefluß zu einer Einheit werden lässt –, zusammenarbeiten.

Die Schamanen im alten Mexiko entdeckten eine Serie von Bewegungen, die wenn sie vom Körper ausgeführt wurden, sie in einen Zustand derartiger physischer und geistiger Leistungsfähigkeit versetzten, daß sie beschlossen, jene Bewegungen magisch zu nennen.

Blume

Angewendet auf unser tägliches Leben ist die magische Bewegung eine Kunst: Die Kunst, sich an die Vibration, Verfügbarkeit und Bewegung unserer eigenen Energie und an die jedes anderen in einer Weise anzupassen, die zur Intaktheit der Gemeinschaft beiträgt, die wir sind.

The recapitulation sets free energy imprisoned within us, and without this liberated energy dreaming is not possible.

Don Juan Matus, The Art of Dreaming

Absicht meint Intention. Gemeinhin verbinden wir mit dem Wort Intention, etwas, was wir tun wollen. Unser Ego lässt uns wissen: Ich will etwas verwirklichen.
Die Form von Absicht, die Don Juan hier anspricht, geht von einem anderen Handeln aus. Diese Art von Intention schafft Raum für die Energie, die durch uns hindurch arbeitet. Wenn wir in Harmonie mit dem Feld der Intention leben, sind wir in der Lage Wunder zu vollbringen. Wir ziehen die „richtigen“ Menschen ins Leben. Wir erlauben den Wörter zu uns zu kommen. Wir verlassen uns nicht mehr auf  vorgefasste Ideen.  Vom „Ich“ wegzukommen, ist etwas Lästiges und Schwieriges. Wir sind bis zu Grenze daran gewöhnt, Dinge zu benutzen, all das, was die Idee von der eigenen Wichtigkeit hervorgebracht hat. In der Alltagswelt finden wir nur Personen mit psychologischen Problemen und ohne Ideen, alle bis zum Hals gefüllt mit „Ich, Ich, Ich“. Weg vom Krämergeist des Alltagslebens.  Stattdessen Bewusstheit erweitern.

Don Juan versicherte, daß man, selbst wenn man kein Schriftsteller ist, schreiben kann, aber das Schreiben verwandelt sich von einer literarischen Handlung in eine schamanische Handlung. Was den Gegenstand und die Entwicklung eines Buches entscheidet, ist nicht der Geist des Schriftstellers, sondern vielmehr die Kraft, die die Schamanen für die Grundlage des Universums halten, und die sie Absicht nennen. Es ist die Absicht, welche über das Werk eines Schamanen entscheidet, sei es literarischer oder sonstiger Natur. Laut Don Juan hat ein Praktizierender des Schamanismus die Verpflichtung und Obliegenheit, sich mit sämtlicher verfügbarer Information anzufüllen. Es ist die Arbeit eines Schamanen, sich gründlich über alles, was möglicherweise mit dem Thema seines Interesses verknüpft ist, zu informieren. Die schamanistische Handlung besteht darin, jedes Interesse an einer Lenkung des Verlaufs jener Information aufzugeben. Don Juan pflegte zu sagen: „Wer die Ideen ordnet, die aus einer solchen Informationsquelle entspringen, ist nicht der Schamane sondern die Absicht. Der Schamane ist einfach ein makelloser Kanal.“ Für Don Juan war das Schreiben eine schamanische Herausforderung und nicht eine literarische Aufgabe.

Wenn wir wüssten, dass wir die Quelle in uns tragen, die verantwortlich ist für alles, würden wir uns niemals mehr fürchten. Wir könnten loslassen, in das Unbekannte navigieren, die Kraft der Stille wahrnehmen, so leben, wie wir sagen und zu gleichen Zeit die Flexibilität zu haen, jedweder Sache gegenüberzutreten, was außerordentlich schwierig ist, zu erreichen. Man ist nicht der Spieler in dieser kosmischen Schachpartie, man ist eine Figur auf dem Schachbrett. Was alles entscheidet, ist eine bewusste unpersönliche Energie, die die Schamanen die Absicht oder den Geist nennen.

Dem individuell Erreichbaren sind keine Grenzen gesetzt, wenn die Absicht makelllos ist.

Traumzeit

Traumzeit

Bajo la Sombra/Under The Shadow (Eduardo Rodríguez Calzado)

„DAS IST LIEBE. Freude ist jubelnde Liebe. Frieden ist ruhende Liebe. Geduld ist tragende Liebe“, du weißt, was Familie ist, aber du würdest wahrscheinlich eher eine Wurzelbehandlung über dich ergehen lassen, als mit so einer gewichtigen Realität allein gelassen zu  werden“, rief ich meiner klugen Freundin zu.
“ Innerlich konfus?“, übersetzte sie  und las seelenruhig in ihrer zerknitterten Zeitung weiter.
„Genau.“ An mir vorbei sauste der Gedanke,  mein nächstes kleines  Taschenbuchprojekt ‚Unser Leben, unsere Zeit‘ sausen zu lassen und mich stattdessen den verschiedenesten Todesarten besonders kluger Menschen zu widmen.

„Eine neue Zeit braucht neue Spielregeln andere Verhaltens- und Denkmuster, eine neue Art des Zusammenlebens auf diesem Planeten. Barfuß mit Weinglas tanzen, Gefühle, Intuition, Träume, das Unbewusste, deine Bestimmung finden – zum Ausdruck bringen. Und dem Gedanken, dass dieses Wissen  nicht irgendwo liegt, sondern es ist in dir selbst zu finden ist, willst du auch auf keinen Fall ins Auge sehen, da würdest du  lieber die allererste Expedition zum Südpol buchen, als Erste eine Ruderboot und Picknicktisch im Schatten ergattern, um dich vom elenden Zustand der Welt abzulenken. Die Zeit ist gekommen, sagen die Maya, und es ist wichtig, dass wir darauf vorbereitet sind. Wir sind spirituelle Wesen in physischen Körpern. Wir müssen jetzt aufwachen zum Wissen von unserer Verbindung mit allen Dingen. Wir können jetzt anfangen, die Verbindung zu unserem Wissen in uns selbst, wiederherzustellen“, brach es aus mir heraus.
Aber Little Nose kniff misstrauisch die Augen zusammen, kräuselte ihr Näschen, zuckte Sekunden drauf die Achseln und studierte mit betonter desinteressierter Miene sämtliche Nagelhäutchen jeder ihrer Finger. „Du bist so was von out. Außerdem ist das völlig durchgeschüttelt, also echt, du musst irgendein Geheimnis wissen,Martina. Ich musste schon in der Schule so viel durchmachen. Die Antworten auf meine Bewerbungen gehen gerade im Sturzflug nach unten. Ich sehe einen Planeten, der bewohnt ist von Menschen, die sich voreinander schützen. Was willst du jetzt mit Harmonie und Frieden und der Bestimmung zur Entfaltung bringen und allen anderen Bereichen des Seins“, sagte sie.
„Und weiter?“, fragte ich, sichtlich beeindruckt von ihrer Fähigkeit des beschränkten Denkens.

             Ein historisch einmaliges  Buddha- Maya-Ereignis für Einheit und Frieden

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

DAS GROSSE DOKUMENT FÜR DEN WELTFRIEDEN IST GESCHRIEBEN    7.November 2010

in Kyoto, Japan

„WIR SIND DER ENERGIETURM  GELEBTER LIEBE  –  UND WIR
GEBEN UNS DER MENSCHHEIT EINEN TOWER DER KOSMISCHEN ENERGIEN“

Das grosse Dokument ist besiegelt und bekraeftigt

ONE PEACE LIVE

  Alejandro Cirilo ‚Wandering Wolf‘ und Kiriyama Kancho

„WIR SIND DIE , AUF DIE WIR GEWARTET HABEN
WIR KREIEREN DEN FRIEDEN IN LIEBE FÜR DIESE WELT“
BUDA-MAYA

Wir müssen nicht wissen, wie…
Wir brauchen nur anzuerkennen, dass die Kraft der Liebe größer ist, als jede andere Kraft,
die heute in diesem Universum aktiv ist.

Maya sind wir alle

Für die Mayan ist die Zeit der „neun Höllen“ zu Ende gegangen. Was  nun beginnt , nennen sie den Zyklus der ‚dreizehn Himmel‘. Dabei geht es ihnen  nicht um den Anfang oder das Ende ein bestimmtes Datums, sondern umd die Veränderung unseres Bewusstseins – und die ist zutiefst verbunden mit der zeitlosen Wirklichkeit. Nur in einem veränderten Bewusstsein werden wir erkennen, dass Zeit eine Illusion ist und das Traumzeit jene Wirklichkeit ist, die wir in Wahrheit nie verlassen haben.

Ein Weiser zu sein, hat nicht unbedingt damit zu tun, wo wir geboren sind und welche Hautfarbe wir haben. Es können alle Menschen sein. Es liegt an uns diese Vision, Wirklichkeit werden zu lassen. Maya zu sein heißt: Hüter der Erde und des Universums zu sein. Es können alle Menschen sein, die diese Botschaft hören und sie ernst nehmen.

Alejandro Cirilo, Oberster des Weisenrates, hat gesagt: „Wir sind Kinder der Zeit und Reisende des Raumes. Mögen alle Lieder erwachen, mögen alle Tänzer erwachen. Mögen alle Menschen und Dinge in Frieden leben. Denn ihr seid die Berge, ihr seid die Bäume und ihr seid die Luft, die ihr atmet.“

(In respektvoller Verneigung vor jenem Volk: Maya als kulturelles Volk sind jene, die bereits vor Jahrtausenden solche großartigen Bauwerke und ganze Städte nach kosmologischen Mustern erschaffen haben.)

Der Tzolkin- der heilige Kalender der Maya

Ben

 

Die Maya besitzen ein sehr kraftvolles Instrument, das ihnen Zugang zum Netz des Universums gewährt – der Tzolkin. Sie verstehen ihn weniger als Kalender, vielmehr ist es ein Werkzeug, womit sie das Muster von Zeit, Universum und Schöpfer – welche alle EINS sind – ausdrücken und verstehen.  Die 20 Symbole dieses Kalenders sind Sonnen, denn die Sonne ist für sie das große Symbol für den Schöpfer. Einsteins Erkenntnisse und die anderer Wissenschaftler der Dreidimensionalität waren für die Maya keine Besonderheit. Der Kalender der 20 Sonnenzahlen und 13 Zahlen drückt beispielsweise das Wissen der Maya aus, dass das Universum  – und damit auch unser Leben – viel mehr Ebenen hat, als wir bisher zur Kenntnis genommen haben.

Ben1

    Tzolkin steht zum Licht, wie der genetische Code des I GING zum Leben.  Diese Regelmäßigkeit entdeckte José Argüelles während seiner langjährigen Studien am Heiligen Kalender der Maya. 260 Kins des TZOLKIN werden von 13 Pulsationen der galaktischen Töne mit den 20 Archetypen unseres Sonnensystems, als solare Siegel benannt, moduliert. Zusammen bilden sie eine vierdimensionale Ordnungsstruktur der als Programm verstandenen ZEIT. Von den 260 Kins des TZOLKIN korrespondieren vierundsechzig direkt mit den 64 Hexagrammen des I Ging. Die 64 Hexagramme definieren die Ordnungsstruktur des Lebens und haben ihre biophysischen Entsprechungen in der Genetik, in den DNS und RNS Codes.

Jose

Josè Argüelles, Maler und Schriftsteller. 2011 verstorben. Er decodierte den Maya-Kalender

Der Maya Kalender handelt von dir

Der Tzolkin ist der einzige spezielle Kalender, der eine bedeutende Rolle über einen sehr langen Zeitraum gespielt hat. Er ist 260-Tage-jährig, also eingebunden in ein Sonnenjahr, damit die Menschen den Ablauf dieses 260-Tage-Musters auch im Rad der vier Jahreszeiten erfahren können. Erst nach 52 Jahren beginnt der heilige Kalender wieder mit denselben Symbolen und Zahlen.  Seine älteste bekannte Inschrift ist bei den Zapotecen  am Ort von Monte Alban von 550 v. Chr. zu finden und der Tzolkin ist bis zur heutigen Zeit auch in Verwendung. Daher galt  und gilt auch die Verwendung des Tzolkin Kalender dem Wechsel von großem Bewusstsein. Er ist ein Wegweiser, um uns selbst und die Welt zu entdecken. Er bedarf der Geduld, unserer Zeit und Aufmerksamkeit, um ihn zu verstehen. Es ist wie das Lernen einer neuen Sprache. Wir müssen mit ihm Spielen lernen, irgendwann wird die Zeit kommen, in der wir allein unseren eigenen Weg gehen, weil wir das Muster des Lebens, der Zeit und des Universums verstanden haben.

Jetzt aber ist die Zeit des Entdeckens.

Sonnensymbole1

01 — DRACHEN (1)-WELLE                          Kin         1 – 13 Harmonie  1 – 4   ………….

02 — MAGIER (14)-WELLE  Kin       14 – 26 Harmonie  4 – 7   ………….

03 — HAND (7)-WELLE Kin       27 – 39 Harmonie  7 – 10   ………….

04 — SONNEN (20)-WELLE Kin       40 – 52 Harmonie  10 – 13   ………….

05 — BEN (13)-WELLE Kin       53 – 65 Harmonie  14 – 17   ………….

06 — CIMI (6)-WELLE Kin       66 – 78 Harmonie  17 – 20   ………….

07 — STURM (19)-WELLE Kin       79 – 91 Harmonie  20 – 23   ………….

08 — MENSCH (12)-WELLE Kin       92 – 104 Harmonie  23 – 26   ………….

09 — SCHLANGEN (5)-WELLE Kin     105 – 117 Harmonie  27 – 30   ………….

10 — SPIEGEL (18)-WELLE Kin     118 – 130 Harmonie  30 – 33   ………….

11 — AFFEN (11)-WELLE Kin     131 – 143 Harmonie  33 – 36   ………….

12 — SAMEN (4)-WELLE Kin     144 – 156 Harmonie  36 – 39   ………….

13 — ERDE (17)-WELLE Kin     157 – 169 Harmonie  40 – 43   ………….

14 — HUND (10)-WELLE Kin     170 – 182 Harmonie  43 – 46   ………….

15 — NACHT (3)-WELLE Kin     183 – 195 Harmonie  46 – 49   ………….

16 — KRIEGER (16)-WELLE Kin     196 – 208 Harmonie  49- 52   ………….

17 — MOND (9)-WELLE Kin     209 – 221 Harmonie  53 – 55   ………….

18 — WIND (2)-WELLE Kin     222 – 234 Harmonie  55 – 59   ………….

19 — ADLER (15)-WELLE Kin     235 – 247 Harmonie  59 – 62   ………….

20 — STERN (8)-WELLE Kin     248 – 260 Harmonie  62 – 65   ………….

Die Mayan interessiert weniger das Zählen von Zeiteinheiten,  die Tage, Monate, Jahre als vielmehr die Bedeutung der Zeit, ist sie die Eintrittskarte ins Netz des Universums. Wer dorthin einzutauchen vermag, für den ist die Zählung nebensächlich geworden, weil er weiß, dass Zeit rückwärts und vorwärts läuft, und dass es unendllich viele Eingänge und Zugänge zu diesem Netz der Wirklichkeit gibt.

Die Mayan haben die 20 Sonnenzeichen auch als göttliche Wesen – als Teile des Großen Geistes Hunab Ku gesehen, die eine bestimmte Kraft haben und mit denen man in Verbindung treten kann. Alte Völker, einschließlich Mayan, personifizieren kosmischen Kräfte, indem sie  sie als „Götter“ bezeichnen , während wir in der modernen Welt dies wahrscheinlich nur als  Energiewellen beschreiben würden. Tagehüter, mit denen man in Verbindung treten kann, sie um Rat zu fragen. Und sie haben auch die Tagehüter genannt, die gelernt haben, die Bedeutung der Tage zu verstehen.

Die 20 Sonnensymbole sind wie eine Linse durch die wir beispielsweise einen Tag betrachten können. Wir können seine Kraft spüren. Wir können den Tag schon am Morgen darauf einstimmen, oder am Abend darüber Rückschau halten, können wichtige Tage, Situationen und Aufgaben darauf abstimmen. Wir können unser Geburtszeichen herausfinden. Jeder Tag mit demselben Zeichen hat dann eine besondere Bedeutung und Kraft für uns. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich mit der Tagesenergie zu verbinden.

Bewusstwerdung seiner Rolle auf dieser Erde

Es gibt beispielsweise Menschen, die haben unterstützende Funktion, so genannte ‚Klavierstimmer‘. Das sind Menschen, die an einem Tag mit einem Portal (dunkle Felder auf der Tzolkin-Tafel) geboren sind.  Mit der Bewusstwerdung seiner Rolle beginnt jeder ‚Stimmer‘ direkt dem Zeitgesetz zu unterliegen. Man kann sich bewusst der Arbeit zwecksVerwirklichung des Zeitprogramms anschließen oder dich ihm widersetzen.  Die Heiler, die Vorläufer,  die Lehrer in den Farben Rot und Blau. Himmelswanderer in der Farbe Weiß, Weltenüberbrücker in der Farbe Rot, die rote magnetische Schlange, dein Geburts-Kin, der analoge oder der antipodale Partner deines Kins, der deine Spiegelung ist, zeigt er dir Eigenschaften, die du nicht zugeben willst,  Kins, die uns vom ersten Ton an begleiten, andere wieder nicht, das Kin  die Blaue Kristalle Nacht,  Kin gelber Polare Stern, die Farbenbeziehungen jeweiliger Kins kommen zum Tragen, die Kins der mystischen Säule. Der Rote Kristalle Himmelswanderer beispielsweise kommt mit seinen Emotionen zurecht, hat starke Nerven, ist psychisch immun. Deswegen hat er seine Wurzel nicht in der Affen-Genesis geschlagen. Er muss auch nicht den Samen der Liebe säen und züchten auf den Feldern des Gelben Schlosses des Erblühens. Diese Lektion hat er schon hinter sich. Er kann bedingungslos lieben und vergeben und er weiß, wann er „ja“ und wann „nein“ zu sagen hat, auch wenn er liebt.

Die Geburts-Kins vom Kin 121 bis 140, die der siebten Tzolkin-Säule zugeschrieben sind, gehören zu den starken Persönlichkeiten, oft ziemlich rätselhaft, scheinbar spirituell nicht erweckt (aber nur scheinbar, deswegen beurteile nicht!), die jedoch in einer bestimmten Familie, Umgebung oder sozialen Gruppe eine wichtige Rolle spielen. Wenn du so eine Person in deiner Umgebung hast, schaltet sich an dieser Stelle höchst wahrscheinlich dein Ego ein und beginnt, allem zum Trotz zu spekulieren und sich anzustrengen, mentale Kopfstände zu machen. Deswegen versuche nicht, den Detektiv zu spielen, weil du sowieso nichts Kreatives entdeckst.
  Der Tzolkin könnte für manch einen auch Folgendes hervorbringen. Damit es noch unübersichtlicher  wird:

gelbekrieger

Von der intuitiven Weisheit und der Vernunft des Gelben Kriegers (rechts mit den zwei Punkten oben drauf) geleitet, sollten Sie sich nicht erschrecken, nicht zum Kampf provozieren lassen oder auch den Versuchungen zu erliegen, die auf diesem Weg lauern werden. Die Aufgabe des Roten Kristallen Himmelswanderer (Kin 233) ist, Wege für die ganze Mannschaft zu bahnen (die Farbe Rot). Indem er andere, z.B. Juristen (Weiße Magier),Visionärstrategen (Blaue Adler) in die Zusammenarbeit einschließt, sollte er das Terrain (Ton 12) wieein echter himmlischer Kundschafter mental umfassen. Auf ihn lastet eine große Verantwortung. Er muss sehr wachsam sein, um die um ihn herum gescharte Gruppe nicht in eine Gefangenschaft des Ego und in fremde karmische Felder zu führen. Um zur eigenen Ganzheit zu werden, sollte er den Code der Gesetzmäßigkeit, der Ehrlichkeit und der Selbstlosigkeit des Kosmischen Magiers (Kin 234), den Code der Vision, der Verantwortlichkeit und der planetaren Bewusstheit
des Magnetischen Adlers (Kin 235) und den Code der intuitiven Intelligenz, der Diplomatie und des Mutes des Polarisierenders Kriegers (Kin 236) aktivieren. Die Aktivierung der Codes ist erst der Anfang, die erste Einweihung in die Reife. Dann muss er viele Examen, Prüfungen und Proben überstehen, vom galaktischen Gremium vorbereitet und in den irdischen Verhältnissen getestet. Die Examen besteht er 52 Jahre lang; für die Korrekturen hat er den Rest des Lebens
kalender2
Bin ich Maya?
Ich zucke jetzt  mit den Achseln.  Bin völlig durchgeschüttelt. Diesen Lehrplan hat meine kluge Freundin bestimmt  auf dem Schwarzmarkt angeboten bekommen? Es scheint  mir  unmöglich, dieses Buch mit sieben Siegeln zu erklären. Ich verstehe Tzolkin – -noch- nicht. Eine Schwingung auf  die nächst höhere Ebene scheint mir notwendig. Workshop zweiten Grades.
imix2
Sonnenzeichen: IMIX

 die  DRACHEN-WELLE, Kin 1 – 13,  Harmonie 1-4

Ist zum Beispiel ein Mensch im Zeichen von Imix  (Aussprache: i miisch) geboren, dann kann diese Deutung Aufschluss geben über bestimmte persönliche Themen und so zu einem besseren Verständnis von uns selbst und anderen beitragen.

Farbe: rot. Element: Erde -in manchen Deutungen auch Wasser. Planet: Neptun. Chakra: Kehlkopf-Chakra. Himmelsrichtung: Osten. Bedeutung: Meer, Krokodil, Meeresdrache. Energie: Kraft der Schöpfung. Eigenschaften: Urmutter. Urvertrauen. weibliche Kraft. Kreativität. kollektives Unterbewusstsein. Einheit von allem, was ist.

Herausforderung: Themen des Urvertrauens und des Überlebens, zu wenig haben, Probleme mit der Mutterenergie, sich aufopfern ohne von anderen etwas annehmen zu können, aus dem emotionalen Gleichgewicht geraten, egoistisches Verhalten, sich in der materiellen Welt verlieren.
Harmonie: Vertrauen in das Leben und in die eigenen Kräfte entwickeln. Geben und Nehmen im Gleichgewicht halten.
Zeichenbedeutung: Die große Öffnung führt in die Tiefe des Ur-Ozeans, alles ist noch ungestaltet und wartet auf die Hand der Schöpfung(symbolisiert durch fünf Längsbalken). Das Wasser bewegt alles sanft, bis es an die Oberfläche steigt und sich als materielle Wirklichkeit zeigt.
Mythologie: Jede Schöpfung beginnt im gestaltlosen, dunklen Wasser. Nichts bewegt sich. Noch schläft der Drache. Alles geht von diesem Wasser aus, und alles wird dorthin wieder zurückkehren. Imix ist die Urmutter, die alle und alles liebt, ohne dabei Unterschiede zu machen.  Mit Imix können wir lernen, dass Leben und Vergehen, Geben und Nehmen, weiblich und männlich – und alles, was wir manchmal als scheinbare Gegensätze erfahren – zusammengehören. Es ist wichtig , beides im Gleichgewicht zu halten. Gelingt uns diese, so erfahren wir in uns selbst, dass wir allem vertrauen können, weil es in Wirklichkeit keine Trennung gibt. Wir fühlen uns dadurch genährt und geborgen, in welchen Umständen wir uns auch immer befinden.

Tages-Deutung: Die Energie dieses Tages kann heute dein grundsätzlliches Vertrauen herausfordern, sei es das Überlebensängste auftauchen, sei es, dass du nicht genügend genährt und unterstützt fühlst. Das Grundthema von Imix ist die Sehnsucht, in die Geborgenheit des Mutterschoßes zurückzukehren. Erzeugt oft das Gefühl von Hilflosigkeit und Verlorensein Sie sind deshalb auch sehr emotional, aber auch voll Fantasie und Tatkraft. Energiegeladen und kreativ, beginnen leidenschaftlich gern neue Dinge und Projekte. Ihre tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit und Schutz macht sie sehr sensibel, wodurch sie sich gut in andere hineinversetzen können. Familie und Kinder sind ein wichtiges Thema. Sie sind sehr beschützend und fürsorglich. Manchmal arbeiten sie hart und fangen viele Projekte an, ohne sie zu beenden. Da sie starke emotionale Sicherheit brauchen, steigern sie sich gerne in ihre Arbeit hinein. Weil sie sich kaum mehr Entspannung gönnen, können sie liecht ihr emotionales Gleichgewicht verlieren. Das äußert sich oft auch darin, dass sie sich von der Welt abwenden und die Freude am Gestalten der materiellen Wirklichkeit verlieren.

Anregungen:  Vertraue ich darauf – was immer auch geschieht in meinem Leben – dass alles gut ist, so wie es ist?Gibt es Ereignisse und Situationen, die mich (heute) mit dem Thema Vertrauen und Loslassen konfrontiert haben?
Fühle ich mich genährt durch mein Leben, meine Gefühle, meine Gedanken und Handlungen? Habe ich die Fähigkeit, von anderen auch etwas anzunehmen (mir etwas schenken zu lassen) oder unterliege ich dem Zwang, anderen nur zu geben?
Wodurch fühle ich mich getrennt von meinem inneren Wissen, meiner inneren Quelle?
Treffe ich Entscheidungen nur, wenn sie rundherum abgesichert sind?
Gönne ich mir selber Zeiten der Ruhe und Entspannung, um in mir die Quelle meiner Sicherheit zu finden?

Es lohnt sich  beispielsweise den Tag mit seinem Kin im persönlichen Kalender zu markieren, da alles, was an diesem Tag geschieht, eine Information von jemandem sein wird, der auf alle möglichen Weisen versucht, dir zu helfen, das Gleichgewicht in dein Leben einzuführen.
Das ‚Kin des Führers‘ ist Beschützer, Berater und Wächter, während des ganzen irdischen Lebens. Es hat eine unbegrenzte Macht und eine gewaltige Wirkungskraft, denen sich dein Ego nicht zu widersetzen vermag. Seine Aufgabe ist die Durchführung das Bestimmungsprogramms zu überwachen, in schwierigen Momenten zu unterstützen,  Wegweiser aufzustellen und auf jede mögliche Art und Weise,  auf den Weg zum Ziel zu führen. Immer wenn im 13-Monde-Kalender die Welle des Führers auftritt (alle 260 Tage), wird dieser dir 13 Tage lang, jeden Tag wichtige, direkt an dich adressierte Informationen überbringen. Markiere diese Periode in deinem persönlichen Kalender und beobachte, was in ihr geschieht. Er begleitet uns vom ersten Ton, was bedeutet, er repräsentiert eine Wellenperiode. Wie erinnern uns: 13 verschiedenen Entwicklungsschritte, die Kraft unseres Pulsschlages, der Rhythmus, der mit den Zahlen 1 bis 13 beschrieben ist, jene Welle, die wie eine Welle im Meer ist und sich unaufhörlich wiederholt.  Sie halten alles in Bewegung, ohne Anfang und ohne Ende. Die Symbole sind die Kennzeichen jedes einzelnen Spielers.
„AHA.“   Als Kenner der Maya-Kosmologie legte mir meine gute Freundin ihren ganz persönlichen 13-Jahre-Zyklus -Tzolkin-Masterplan mit ausreichender Körperkraft auf den Tisch.
„Wenn du das hier liest, weißt du schon, welche energetischen Ursachen für die Blockade meines Herz-Zentrums und für die Unterbrechung des Baus des Zeit-Tunnels verantwortlich sind. Wenn du dies auf den Makrokosmos überträgst, weisst du auch, dass der freie Informationsfluß zwischen der Erde, dem inneren Planeten und Uranus, dem äußeren Planeten, gestört wurde. Die Kommunikationsachse, die sich im Herz-Chakra kreuzt, wird auf der Erde wieder hergestellt, in heutigen Zeiten durch dich.
Mit ein bißchen Übung leicht zu deuten. Nichts auf später verschieben, Martina.  Standhaft bleiben. Je mehr du mit dem Kalender arbeitest, um so mehr wird sich in deinem Leben verändern. “   Sie war ihren Charmeturbo an.

DAS HIER IST DER 13-JAHRE-ZYKLUS MEINER KLUGEN FREUNDIN

kalender3
Zur Klärung gebe ich noch an, dass unzählige Sternsysteme  bei der Informationsübertragung auf die Erde vermittelnd tätig waren. Arktur ist für die spirituelle Sphäre oder den spirituellen Körper meiner klugen Freundin verantwortlich, Orion für die physische Sphäre oder den physischen Körper meiner klugen Freundin, die Plejaden für die emotionale Sphäre oder den emotionalen Körper, Sirius für die mentale Sphäre oder den mentalen Körper meiner klugen Freundin.

 

Herzenswunsch

Wellenatome

Schwingungen können unsere Biologie und Gesundheit verändern.

Liebe als größter Wachstumsimpuls

Sicher haben Sie es  schon einmal erlebt.  Sie betreten einen Raum, begegnen einem anderen Menschen und spüren sogleich eine ‚ schlechte Schwingung‘ zwischen Ihrem Gegenüber und Ihnen. Unerklärlich. Sie kennen diesen Menschen doch gar nicht. Dennoch,  Ihre Laune sinkt neben dieser Person.  Sie fühlen sich plötzlich nicht mehr gut. Quantenphysikalisch erklärt, treffen in jenem Moment  ‚ destruktrive Wellen‘ aufeinander. Suchen Sie den Fehler nicht in Ihrem Gegenüber. Der oder die kann auch nichts dafür.  Man spricht von einer ‚destruktiven Interferenz‘. Es sind aufeinander treffende Wellen, die sich in unterschiedlichen Phasen befinden. Die Welle ihres Gegenübers steht in Konflikt mit ihrer Welle. Wellen, die mit unserer Welle in Konflikt sind, löschen unsere Energie aus.  Das sind beispielsweise Momente, die  Furcht erregen,Situationen,  in denen wir Angst haben, oder aber wir uns  – aus scheinbar unerklärlichen Gründen –  unwohl fühlen und unsere Freude sinkt.

Stellen Sie sich vor, Sie lassen zwei Steinchen aus der gleichen Höhe in Wasser fallen, aber einen Stein lassen Sie früher fallen. Wellen kommen aufeinander zu, aber sie sind nicht in der gleichen Phase. Eine Welle ist mal oben, eine mal unten. Zwei Wellen können interferieren und sich gegenseitig auslöschen. Wir halten uns in einem Feld auf, in dem die Energie schlecht ist.

   Energiefelder, die mit uns in Konflikt sind, löschen unsere Energie aus.

Phasengleiche Energie gibt uns mehr Kraft

Menschen, deren Wellen mit uns in Harmonie  sind, sprich, in denen unsere Energiephasen gleich sind, geben uns mehr Kraft. Wir sind ganz freudig, laufen ganz gerade um sie herum. Sie erleben in solchen Momenten eine  ‚konstruktive Interferenz‘. Wellen überlappen sich. Sie interferieren miteinander. Das Ergebnis, die Welle wird in diesem Fall stärker. Das sind die ‚guten Schwingungen‘, die wir fühlen. Wir haben das alle schon x-Mal erlebt.

Alle Organismen, alle Tiere, alle Pflanzen sind darauf ausgelegt, durch Schwingungen zu kommunizieren. Wissen, ist das ein guter Platz oder ein schlechter Platz. Die Gazelle geht  nicht zum Löwen hin, um festzustellen,  bist du ein Freund von mir. Das spürt sie aus der Ferne heraus.  Schlechte Schwingung. Das könnten wir auch, nur wir Menschen hören heute nicht mehr auf unser Gefühl. Heute hören wir auf das, was andere uns sagen. Sprache wurde angelegt, um Gefühle zu verbergen. Wir Menschen haben diese Fähigkeit auch, sind aber nicht ausgebildet, um sie einzusetzen und zu verwenden.

Schwingungen können unsere Biologie und Gesundheit verändern.

Atome sind wie Mini-Wirbelstürme. Sie sind ständig in Rotation. Alle Atome erschaffen Wellen.  Der Charakter eines Atoms ist eine Welle.  Wir sind miteinander verbunden. Alle Wellen zusammen nennt man das Feld. Das Kraftfeld. Wir können Wellen nicht auseinandernehmen. Wir bestehen aus Atomen, aber wir sind auch das Feld. Die neue Physik sagt, sucht nicht nach Partikeln, nach Teilchen, sondern sprecht über die Wellen und das Feld. Wenn wir in den Spiegel schauen, sehen wir uns als eine physische Entität, wir bestehen aus Atomen, aber wir sind auch das Feld. Wir sind also mit allem verbunden. Wir geben Licht und Energie ab und wir absorbieren auch Licht und Energie.

Wellen

Sitzen Sie gerade  mit Ihren Kollegen im Büro? Jetzt gerade in diesem Moment sind Sie Energiewellen, die in diesem Büro  mit allem interagieren. Jedes Element hat seine eigene Schwingungsfrequenz.

In der westlichen Medizin studieren wir Energie nicht. Die Schwingungen der Zellen im Gewebe können uns sagen, ob Zellen gesund oder krank sind. Aber die Ärzte verstehen die Natur von Energie nicht. Sie verwenden Technik, die von Physikern entwickelt wurde, nutzen sie aber nur als Landkarte, um festzustellen, wo beispielsweise der Krebs sitzt, nehmen das Skalpell und schneiden Krebs heraus. Erinnern wir uns, nach neuem Wissen der Physik, geben alle Atome Energie ab und alle Atome absorbieren Energie. Und wenn zwei Energien interferieren, kann das konstruktiv oder destruktiv geschehen. Im destruktiven Fall verschwindet Energie. Dann müsste man doch auch durch eine bestimmte Schwingung, Energie von Krebszellen verschwinden lassen können?  Energie auslöschen, statt ein Skalpell zu nehmen, Energie dort hineingeben, die Krebszellen verschwinden lässt? Bruce Lipton, Zellbiologe sagt: „Das ist exakt die physikalische Erklärung, das Fundament für Heilung durch Handauflegen für tausende Jahre.“

Albert Einstein lehrte uns: „Das unsichtbare Feld formt die Materie. Das Feld ist die einzige bestimmende Kraft des Teilchens und Teilchen sind Materie. Unser Sein wird durch das Feld bestimmt.“  Zellbiologe Bruce Lipton ist sich sicher: „Um Gesundheit oder Krankheit zu verstehen, müssen wir dieses Feld verstehen.“ Deshalb habe die Medizin versagt. Sie arbeite darum auch  -per Definition – nicht wissenschaftlich, denn sie berücksichtige das ’neue Wissen‘ anderer Wissenschaftsbereiche nicht. Sie möchte die Struktur von Gesundheit und Krankheit verstehen, aber sie schließe das Feld in ihrer Studie aus, konzentriere sich nur auf die Partikel. Das sei eine Illusion. Wir seien nichts anderes als interagierende Wellen. Deshalb könne eine Person auf eine andere wirken, weil sie in deren Feld sei. „Wir können die Muster von Zellen nicht ohne das Feld verstehen“, davon ist Lipton überzeugt.  Die Quantenphysik studiert Wellen und sagt : „Materie und Energie  sind miteinander verbunden“. Darum  bringt diese Physik den Geist  (Verstand), welches Energie ist,  wieder zurück in den Körper. Damit wären wir wieder bei Einstein.  Der Geist, der Verstand ist Feld, die Materie formt.

Was wir denken, wovon wir träumen, verändert den Körper.

Glauben Sie, dass unsere Pharmaindustrie ein Interesse daran hat, dass wir lernen, wie wir uns selbst heilen können?  Bislang erzählte man uns in der konventionellen Medizin, wir seien eine biochemische Maschine, die durch die Gene gesteuert wird. Die neuen unwiderlegbaren Erkenntnisse aus dem Bereich der Zellbiologie und der Quantenphysik sagen etwas anderes. Danach beeinflussen nicht die Gene  den Menschen, sondern sein Bewusstsein.

Jede Zelle hat eine positive Spannung innen und eine negative Spannung außen. Jede lebendige Zelle ist wie eine Batterie. Jede Zelle hat ungefähr 1,4 Volt. Nicht so viel, aber bei 50 Billionen Zellen im Körper kommt etwas zusammen.  700 Billionen Volt  Elektrizität in unserem Körper. Mit Meditation und Training können wir diese Energie namens Chi fokussieren und sie für Heilung verwenden. Jeder kann das tun.

Annahme 2 in unseren Schul-und Lehrbüchern: Die Gene steuern den biologischen Ausdruck. Der Kern des Nukleus kontrolliert das Leben.  Der Nukleus ist gleich Gehirn. Wenn man von einem Organismus das Gehirn entfernt, stirbt der Organismus. so lautet die Annahme.

Aber das stimmt nicht, sagt die Zellbiologie neueren Wissens. Manche Zellen können mehrere Monaten weiter leben und machen all ihre Funktionen ohne die Gene weiter. Der Nukleus kann darum auch nicht- wie angenommen von der konventionellen Wissenschaft –  das Gehirn sein.  Und jetzt folgen Aber-Sätze.  Aber der Nukleus (Kern der Zelle) macht etwas. Wenn der Nukleus nicht mehr da ist, kann die Zelle sich selbst nicht mehr reproduzieren, aber der Nukleus kontrolliert und steuert die Zelle nicht. Es braucht ein Gen, um ein Protein zu machen und es gibt einhundertfünzigtausend unterschiedliche Proteine.  Wie viele Gene braucht man dafür? Einhundertfünzigtausend bräuchte man. Aber wie viele  wurden von der Wissenschaft gefunden im menschlichen Genom-Projekt: rund dreiundzwanzigtausend Gene. Es sind also nicht genug Gene vorhanden, um einen Menschen zu schaffen. Aber…

„Wir irren uns total, wenn wir glauben, dass die Gene unser Leben steuern“, betont Lipton.

Die Gene kontrollieren nicht die Biologie. Warum werden wir dann alt? Weil der Geist die Gene steuert und kontrolliert. Wir glauben kollektiv ans Alter.

Lipton(damals Stanford-Universität) verweist in diesem Zusammenhang auf seine frühe Forschung, in der er eine Gewebekultur mit vielfältigen, multipotenzialen Stammzellen klonte, was besagt, dass sie alle genetisch identisch waren.  Es ist möglich genetisch identische Zellen zu produzieren, die  in einem bestimmten Umfeld  Muskelzellen produzieren, die anderen bilden Fett, wieder andere Hautzellen. Was bestimmt nun das Schicksal der Zelle? Das Umfeld. Einzig das Umfeld. Die Umgebung war jeweils eine andere.

Die Gene kontrollieren nicht die Biologie. Das Umfeld kontrolliert und beeinflusst die Zelle, ohne den genetischen Code zu verändern.

It`s the environment, Stupid. (Es ist das Umfeld, Dummkopf)

Lehnt sich an Präsident Clinton an, der in einer Wahlkampagne einem Journalisten antwortete: “ Es ist doch die Ökonomie, Dummkopf.“ Die heutige Forschung schreibt es nun auch: „Stammzellen sind in einer dauernden Interaktion mit ihrem Umfeld. Auf die Umfeld kommt es an.“

Die neuere Forschung, Zellbiologie, fand heraus, dass der Mensch keineswegs gefangener seines genetischen Erbguts ist. Nicht die Gene beeinflussen die Menschen, sondern sein Bewusstsein.  (Lipton)

Die meisten Ärzte auf der Welt glauben noch immer an die Gene. Wie funktionieren Zellen tatsächlich?

Jede Funktion ist in jeder unserer Zelle bereits vorhanden. Da, wo wir in unserem Körper ein Organ haben, hat die Zelle ein sogenanntes kleine Mini-Organ.  Es gibt 150.000 verschieden Proteine, die unsere Strukturen und unser Anatomie bestimmen. Sie greifen wie ein Uhrwerk ineinander ein. Was bewirkt, dass jedes Molekül eine andere Form hat? Ihr Rückgrat sind die Aminosäuren. Es gibt zwanzig verschiedene geformte Aminosäuren. Unterschiedliche Länge des Rückgrats, unterschiedliche Reihenfolge der Aminosäuren- darin unterscheiden sich all jene Proteine.  Jedes Protein hat eine ganz einzigartige Sequenz . Wenn sich ein Protein bewegt, bewegt sich das andere Protein mit, und noch ein anderes. Wenn sich bestimmte Gruppen von Proteinen bewegen, erschaffen sie gewisse Funktionen. Diese Dinge heißen Pfade. Es gibt einen Muskelkontraktionspfad, einen Verdauungspfad, den Atmungspfad in jeder Zelle.  wie ein rückgrat kann man auch bei einem Protein die Form bewegen, verdrehen. Es gibt sogenannte „Signale“, die sich an ein Proteine anbinden. Es hat die Form  verändert, es bewegt sich.

Bewegung ist, wo das Leben herkommt

Wenn Proteine ihre Form verändern, erschaffen sie Verhalten.  Wenn das Signal verschwindet, geht das Protein wieder in seine alte Form zurück. Die Bewegung ist das Protein plus das Signal.  Wenn wir tot sind und noch immer den Proteinkörper haben, was fehlt dann? Das Signal.

proteinrad

Proteinrädchen sind wie ein Schloss, das Signal ist der Schlüssel. Es gibt ein unterschiedliches Signal für unterschiedliche Proteine.

proteinverhalten

Wenn sich das Signal bewegt und mit dem Protein verbindet, entsteht Verhalten. Ist das Signal nicht da, gib es kein Verhalten.

Das Geheimnis unseres Lebens:

Unser Körper bewegt sich, wenn Signale kommen und er bleibt stehen, wenn Signale nicht kommen.

In der Medizin sind Signale immer physikalisch-chemische Substanzen.  Ganz im Sinne von Newton, da müssen alle Signale Materie sein. Newton sagte einst die Bewegung der Planeten vorher, gibt es andere Wissenschaftler, die sich daran machten, um die Bewegung von Proteinen vorherzusagen. Sie nutzten Newton`sche Gleichungen. Es hat nicht funktioniert.

Die Lehrbücher organischer Chemie dürfen dann wohl eher als Hindernis und nicht als Hilfe für die quantenphysikalischen Erkenntnisse bezeichnet werden. Die Medizin gründet sich auf die organische Chemie. Die Antworten, wie das Leben funktioniert, stehen nicht in diesen Büchern.

Proteine reagieren auf gute Schwingungen und sie reagieren auf schlechte Schwingungen.

Wir bestehen aus Protein. Das Signal kommt aus dem Feld (Energiesteuerung). Die Energie, die das Protein steuert in unserem Körper ist eine Lebenskraft.

verhalten

Wenn wir gesund sind, ist unser Verhalten gut. Haben wir eine Erkrankung, ist das Verhalten nicht richtig.

Was kann zu einer Krankheit führen? Entweder das Protein ist schlecht oder das Signal ist schlecht. Menschen mit schlechten Proteinen haben diese von Geburt an. Nur weniger als 5 Prozent haben genetisch bedingte Geburtsfehler. 95 Prozent der Menschen eine gesunde, glückliche Existenz, ein schönes Leben haben sollte. Es gibt nur drei Arten, wie man es mit den Signalen vermasseln kann. Ein Trauma, durch Giftstoffe und mit Gedanken. Wenn wir unsere Gedanken zur falschen Zeit denken, der Geist. Zur falschen Zeit wird das falsche Signal geschickt. Der Geist ist die Hauptursache von Krankheiten auf unserem Planeten heute. Wenn wir unsere Gedanken ändern, können wir die Biologie ändern.

Das Gehirn der Zelle weit den gleichen Mechanismus, wie das menschliche Gehirn funktioniert. Wo ist das Gehirn der Zelle? Die Membran, die Haut ist das Gehirn der Zelle, sie ist es auch bei uns.  Ja, unsere Haut ist unser Gehirn. So verrückt, wie es sich anhört. Die Membran ist wie ein Schalter.  Das Signal kommt aus dem  unsichtbaren Feld, trifft auf die Haut, auf unseren Schalter, der sendet eine Botschaft an das Protein. Es gibt auf der Zelle hunderttausend Schalter. Die großen Empfänger, unsere Rezeptoren sind in unserer Haut eingebaut: Nase, Ohren, Augen.  Sie lesen die Signale unserer Umwelt.  Dockt sich Signal an ein Protein ,bewegt es sich. Das Signal  führt zum Verhalten.

Wir nehmen wahr. Was bedeutet das? Es ist die Bewusstheit über  die Elemente des Umfelds durch eine körperliche Empfindung.  Unser Schalter ist die  Wahrnehmung.  Wie wir die Welt sehen, beeinflusst unser Verhalten, es beeinflusst das Protein, in dem ein physischen Signal in die Zelle hineingeschickt wird. Nennen wir es physische, körperliche Empfindungen.

Was ist der Schalter, der unsere Biologie steuert?  Wahrnehmung.  Wie wir die Welt sehen, steuert unsere Biologie. Wahrnehmung steuert unser Verhalten. Der Schalter steuert das Protein, welches das Verhalten ist.

Ein Gen kann nicht an- oder abgeschaltet sein, es ist ein Plan.

 „Ob wir diesen Plan lesen oder nicht, diese Entscheidung trifft nicht das Gen“, sagt Zellbiologe Professor Bruce Lipton.Chromosomen bestehen aus 50 Prozent DNA und 50 Prozent Protein.  Das ist eine ganze Menge. In der vergangenen Jahren der Forschung wurde das Protein weggeworfen und sich nur auf die DNA gestürzt.

Das neue Wissen der neuen Wissenschaft: 

Wir steuern die Aktivität der Gene, wir werden nicht von den Genen gesteuert.

Wenn wir wissen, wie die Proteine funktionieren, wissen wir, wie wir die Gene steuern können. Epigenetische Kontrolle nennt die Wissenschaft diesen Prozess. Epi heisst über, so wie Epidermes. Epigenetische Kontrolle  heisst, Kontrolle über die Gene.

 Mal anders erklärt.  Mein genetischer Code lautet: blaue Augen, viel Lachen. Ich las das Gen für blaue Augen und viel Lachen. Dann fragte ich in meiner Zelle nach: Kannst du das Gen für blaue Augen und viel Lachen auch lesen? Ah, dafür muss ich den Schalter öffnen lassen, der schafft ja den Zugang zum Protein, das -Blaue Augen-Viel Lache-Signal dockt an ein entsprechendes Protein in meinem Chromosom. Das Verhalten kann durchstarten.  Meine Wahrnehmung kontrolliert und steuert das Signal- sonst nichts. Das Signal geht zum Kern, hüpft auf den Proteinen des Chromosoms entlang, dockt an, dann wird die Kopie des Gens gemacht und das ist das Output.

Wir sind nicht das Opfer unsrer Gene, weil wir die Gene steuern.

Und was mache ich jetzt mit all dieser Freiheit in meinem Leben?

Ich schaue aus blauen Augen in die Welt und lache viel. Und all das, weil ich mir eine Gen-Blaupause gegönnt habe.

Aber Achtung, eine  Gen-Blaupause kann über 30.000 verschiedene Proteine erzeugen. Wir können also mit guten Genen geboren werden, dann durch epigenetische Kontrolle Krebs, Diabetes schaffen. Wir können im Umkehrschluss mit einem mutanten Gen auf die Welt kommen und normal agieren.

Damit haben wir eine große eigene Verantwortung für unsere Gesundheit.

Wenn wir nach Krankheit suchen, können wir Krankheit durch Epigenetik schaffen.

 Aber wir können unsere durch Epigenetik geschaffenen Krankheiten auch jederzeit ändern.

Wahrnehmung kontrolliert/steuert Verhalten. Wahrnehmung kontrolliert/steuert die Gene

Ändern wir unsere Wahrnehmung, ändern wir wie unsere Gene gelesen werden.

map

Welches Land ist flächenmäßig größer?

Es ist unser Denken und Fühlen, das tief in unsere Zellen hinein einwirkt und unser Wohlbehagen bestimmt. Es ist die Wahrnehmung unserer Umgebung, die unsere Gene kontrolliert. Geist und Materie korrespondieren.  Wir sehen, erleben das was wir glauben. Das spirituelle Potenzial, welches sich für uns auf Grund dieser Entdeckung öffnet, ist gewaltig. So können wir uns nicht nur selber heilen, sondern uns von den Schicksals Krankheiten unserer Vorfahren befreien. Wir alle halten den Schlüssel, unser Leben voller Gesundheit, Glück und Liebe zu erschaffen, in uns. Das sage nicht ich, das sagen Zellbiologen und Quantenphysiker.

Die Antwort ist Südamerika.(2 x größer als ganz Europa) Und ist es Ihnen aufgefallen: Die Landkarte ist falsch.

map2

Hier ist der richtige Maßstab.

Wahrnehmung lernen wir!

Sie können richtig und falsch sein. Genauer gesagt, steuern Überzeugungen unser Leben, unser Verhalten und damit auch die Biologie.

Was wir glauben, ist heute unser Leben. Innen wie Außen.

Intelligente Zellen – der Geist ist stärker als die Materie

Wir wissen heute, dass unter Hypnose fast jede Sekunde unseres Lebens abrufbar ist. Das Gehirn ist offenbar in der Lage, den gesamten sensorischen Input der Situation zu reproduzieren, indem es dieselben Neuronennetze wie zum Zeitpunkt der eigentlichen Erfahrung aktiviert. Ervin Lazlo (ungarischer Philosoph, 2004/2005 nominiert  für den Friedensnobelpreis) ist davon überzeugt, dass unser Bewusstsein jenseits des Gehirns existiert. Ebenso wie davon ausgegangen wird, dass Informationen außerhalb des Gehirns gespeichert werden.

Was schätzen Sie, wie viele Gedanken wir am Tag denken?

Drei Prozent positive und hilfreiche Gedanken, die uns selbst und anderen nutzen. Fünfundzwanzig Prozent negative Gedanken und zweiundsiebzig Prozent flüchtige und unbedeutende Gedanken, die unsere Weiterentwicklung blockieren.

Positives Denken kann uns heilen. Negatives Denken kann uns noch kranker machen. Der Glaube ist ein wichtiger Teil der Medizin. Würden wir mehr mit stärkenden Überzeugungen aufwachsen, würden wir stärker werden. Die Überzeugung wird ein Teil des Feldes.

Nach Aussage von Bruce Lipton spielen für das Wohlbefinden unseres Körper und unserer Entwicklung zwei besondere Faktoren eine große Rolle. Entweder wir können unsere Energie auf Wachstum (Entwicklung) setzen oder auf Flucht und Kampf (Schutz). Beides zusammen geht nicht. Entwederim Wachstum oder im Schutz. Es gibt Signale, die sind weder positiv noch negativ. Der Geist nimmt die Umwelt wahr.  Ist es ein positives Signal, schickt es dieses an die Hypophyse und das Signal wird an 50 Billionen Zellen geleitet. Ist es Stress, negative Signale, werden sie abgestoßen. Das Signal wird an Nebenhirn geschickt, wir produzieren Stresshormone, das Blut geht vornehmlich in die Arme oder Beine. Warum? Entweder weglaufen oder kämpfen. Die Chemie und das Blut der Mutter beeinflussen die Gene der Kinder. Das kann über mehrere Generationen weitergegeben werden. Wir arbeiten mitunter Dinge ab, die wir aus vorherigen Generationen über Erbsysteme mitgeliefert bekommen. Wir werden schon beeinflußt, bevor wir geboren sind. Eltern beeinflussen die Genetik des Kindes. Streit während der Schwangerschaft, die Fürsorge der Mutter, des Vaters beeinflusst die Genetik des Kindes.

Unsere Umweltbedingungen, Familie, Bildung, Religion, Kultur und die damit resultierenden Einflüsse spielen eine große Rolle dabei. Wenn wir behütet aufwachsen, ohne Stress, Bedrohung und Furcht, steht der Entwicklung unseres Körpers nichts im Wege. Wachsen wir aber in einer bedrohlichen Umgebung auf, wo der Kampf ums Überleben stressvoll und furchtvoll stattfindet, dann ist unsere Entwicklung gefährdet und kann sich nicht voll entfalten.

to be continued.