Täglich etwas fallen lassen

mann meditierend

Vielspurig sind wir unterwegs.
Manches zerrt. Manches  macht sehr betroffen in unserem Leben. Manches läuft schief. Anderes braucht Disziplin. Manchmal erleben wir Freude und Leichtigkeit. In wieder anderen Momenten fühlen wir uns klein und ausgeliefert, verärgert oder gar wütend.
Manchmal  sind wir frustriert, hätten wir mehr Zeit im Gespräch gebraucht. Aber längst nicht alle nehmen sich einfach so die Zeit. Nur allzu gern verstricken wir uns in  Konditionierungen, in Bewertungen und Urteilen.
Eng und ideenlos wird man in solchen Momenten. Das Leben lässt grüssen.
Leben ist Schwingung, manchmal schwingt es sanft, manchmal freudig ausgelassen, manchmal düster und traurig. Mitunter ist es ein starkes Aufbäumen und ein Befreiungsakt. „Lieber ein Jahr wie ein Tiger leben, als tausend Jahre wie ein Schaf“ , sagen uns die Tibeter.

Abstand ist heilsam. Über sich lachen zu können übrigens auch.
Lösen.
Loslassen.
An einem Tag X blickte ich auf jenen Mann. Und dieser Moment wurde das Schönste des Tages.
Im höchsten Maß hingebungsvoll. Diese Hinwendung zog mich in den Bann.
Wege gehen, die jenseits der Sprunghaftigkeit zu finden sind.
Alles wird gleich gültig. Es ist. Und ich kann erfahren.
Ich will nicht das eine haben und das andere weg haben.
Heraus aus dieser Ich-Welt.Und plötzlich fügt sich alles ein.

Meditation ist ein gutes „Werkzeug“, um sich zu erweitern,
um von innen heraus zu lassen, was wir häufig so angestrengt im Außen tun.

Der Mensch bringt sein Haar täglich in Ordnung.
Warum nicht auch sein Herz?

In diesem Sinne…

Advertisements

13 Kommentare zu “Täglich etwas fallen lassen

  1. magguieme sagt:

    Gerade gestern sprach ich mit einer Frisörin. Die meinte – als weiterer Gedanke: Jedes Tier pflegt sein Fell mit Ehrfurcht und Hingabe. Warum wir nicht unsere Haare?
    Womöglich sind es vom Hinundherhopsen bis zum Herz doch einige Schritte…
    Liebste Grüße!

  2. sugar4all sagt:

    Liebe Martina! Das ist wieder wunderbar von dir geschrieben!
    Vor allem „Ich will nicht das eine haben und das andere weg haben.
    Heraus aus dieser Ich-Welt.Und plötzlich fügt sich alles ein.“
    Möge dieser Gedanke viele Herzen erreichen!
    Einen ganz lieben Herzensgruß – Karin

    • martinakunze sagt:

      Liebe Karin, ja möge dieser Gedanke viele Herzen erreichen. Ich danke DIR.
      Herzeliges, Martina

      • martinakunze sagt:

        Wie..du hast mich nominiert???
        Ich lache herzlich…was darf ich denn SEIN, falls ich die Hürde je schaffe?
        Best Lachende. Du bist lustig. Merci. von Herzen.

      • sugar4all sagt:

        Hahaha…liebe Martina! Vielleicht eine bezaubernd schreibende Königin der Blog-Awards! Wer hat schon so eine Möglichkeit? Ein Lächeln zurück!

      • martinakunze sagt:

        Ähm, ausgerutscht. Auf die Knie gefallen….Oh, ähm..Karin (ganz leise) (etwas lauter werdend).Die bezaubernd schreibende Königin bist doch DU, liebe Karin.
        Ich bestelle hier ein kleines Beet in dem großen Garten Universum. Ich darf mich darin entwickeln und meine Freude am Tun genießen. Und wenn ich manchen lieben Menschen damit berühre, dann ist es ein blühendes Geschenk für mich. Ja. Jahaa.
        Du liebe Wortkünstlerin, ich umarme dich für deine Liebenswürdigkeit, ähm, aber…*schwitz….solche Belobigungen können verwirren, *ähm, wenn man nominiert wird oder gar einen Award in den Händen hält, geht womöglich der Bezug verloren, oder man stellt sich vielleicht auf Zehenspitzen? Jeder weiß, auf Zehenspitzen steht man unsicher.
        Mein Award ist, wenn ich manches Herz mit meinen Worten berühren darf. Diese Erfahrung Blog und die Resonanzen, die ich in den letzten zwei Jahren erhalten habe – weder geplant noch erwartet – ist mein „Award“.
        Und eigentlich halte ich bereits meinen „zweiten“ schönsten Award in der Hand: nominiert durch DICH…. man o man, DU bist die Künstlerin… ich luke mal vorsichtig auf deinen Link…sehr lachend.
        Ach, Karin, so lieben Dank….martina

      • martinakunze sagt:

        Liebe Karin,
        wann bringst du dein Buch heraus?
        Wir bringen ein neues Magazin auf den Markt. Die Ausrichtung : „Lebensart“, andere Lebensarten. think different, andere lebenswelten. Look: Außen reduziert, innen informativ. kein Bilderdschungel, kein Glimmer und Glitzer…Auf dem Cover (weiß) wird stehen: Ja. Wir wollen.
        darin könnte ich dich unter Buchtipp vorstellen, wenn du möchtest…in allen wichtigen Pressefachgeschäften, Flughafen, Bahnhöfen und Online im Online-Lese-Shop, über den der Spiegel schon berichte. Hochwertiges Papier, 84 Seiten schwer. Na, Lust?
        immer noch lachend, martina

      • sugar4all sagt:

        Unbedingt liebe Martina! Das klingt ganz ganz toll und i….: “ GANZ GROSSE LUST darauf 😉
        Ich denke im Oktober (wahrscheinlich Ende…) wird es rauskommen…Das weiß ich in 2 Wochen dann genau! Ich sag jetzt schon DANKE…DANKE!!
        Auch noch lächelnd mit lieben Grüßen – Karin

      • martinakunze sagt:

        Prima. Klar! Ja, hab ganz grosse Lust.
        Wir wollten eigentlich auch Ende Oktober mit der Erstausgabe erscheinen, könnte sich aber auch um zwei Wochen verschieben….gutes Timing…würde gut passen mit deinem Buch.
        Es ist mir ein besonderer Herzenswunsch, dein Werk empfehlen zu dürfen. So sieht`s aus. We keep in touch…
        immerzu lächelnd. martina

      • sugar4all sagt:

        Jaaa ❤ ❤ !!! Schön!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s