Halte die Liebe nicht zurück

 

Einbeziehen macht jeden wertvoll fühlend

Einbeziehen macht jeden wertvoll fühlend.

 

Einen Wärmestrahl nur für dich.

Nur für dich.
Hast du schon einmal versucht, beim Zuhören der Reden von Mitmenschen ganz still in deinem Innern zu werden und auf alle Zustimmung, alles abfällige Urteilen, Kritisieren, Interpretieren, Spekulieren, Ablehnen, auch in Gedanken und Gefühlen, zu verzichten? Hast du dich schon einmal gefragt, wie diese Welt wohl ausehen würde, wenn sie frei von Urteilen und Wertungen wäre? Wie wäre dein Leben jetzt, wenn du es nicht beurteilen würdest?
Stell dir vor, Du suchst Liebe nicht über Zustimmung. Du verbannst niemand aus deinem Herzen, nur weil er Dinge anders sieht. Du begegnest dem anderen Menschen nicht mit moralischer Überheblichkeit. Du versuchst nicht alle auszuschalten, mit denen du nicht übereinstimmst. Niemand wird degradiert. Du betrachtest die Seite des anderen als nicht weniger wert. Du begegnest deinem ärgsten Feind mit Respekt und Achtung, in Güte und mit einem liebenden Bewusstsein, im Wissen darum, mit diesen Werten dein Vermögen als Mensch zu beanspruchen und deine Möglichkeiten zu erkennen.
Allen! Mit ganzem Herzen, mit ganzer Bereitschaft, niemanden aus unserem Herzen verbannen – denn vielleicht schreit jener Mensch noch verzweifelter nach Liebe und Vergebung als du selbst.

Dabei ist es die einfachste Sache der Welt, ohne Urteile und Interpretationen zu leben. Wir haben nur vergessen, wie es ist, einfach zu sein. Alles was nicht Sein ist, wegfallen lassen. Einfach darauf vertrauen, was ist, und damit sein. Behutsam sein. Geduldig sein.

Wir machen andere zu den Unberührbaren. Alte Menschen, kranke Menschen oder auch Obdachlose und so weiter. Sie alle sind tapfere Zeugen in einer Welt, die sich nicht schert. Wir schließen sie aus oder weg, damit wir nichts mit ihnen zu tun haben müssen. Wie ein Scheinwerfer leuchten sie in unsere Winkel der verleugneten Schuld und Angst. Wir wollen unseren eigenen unterdrückten Schmerz, die dahinter steckende Angst, ebenso wenig anschauen.
Dabei ist der Schlüssel zur unserer eigenen Erlösung der Nächste. Er war es schon immer und wird es immer sein. Enthalten wir dem Nächsten unsere Liebe vor, enthalten wir sie auch uns selbst vor.

 

Die Bereitschaft zu lieben – andere als gleichwertig zu betrachten – ist das Wundermittel, das hinter allen Wunden steckt.
Liebe erlöst. Hass verurteilt. Feinde werden erst aufhören, Feinde zu sein, wenn wir sie in unserem Herzen annehmen.

maschreibendLiebe geben, die wir aus freien Stücken geben können. Angstvolle Gedanken können wir mit Liebe beantworten. Fühlen in Demut und nicht in Hochmut. Ich werde dich nicht zurückweisen. Ich werde nicht so tun, als wärst du wertloser als ich. Ich werde eine Möglichkeit finden, uns beiden gerecht zu werden.
Es gilt, das Nein zum Verhalten des anderen nicht zum Nein auf ihre Bitte um Liebe und Unterstützung werden zu lassen.
Es ist kein Geheimnis: Die Samen aller Handlungen liegen in unseren Gedanken. Indem wir denken, ich kann diesen Menschen nicht leiden, greifen wir ihn an. Wir müssen die Samen unserer Gedanken entdecken und uns mit ihnen auseinandersetzen. Wir müssen lernen, für sie Verantwortung zu übernehmen. Wir müssen diese Haltung der Ächtung und Bestrafung aufgeben und uns auf Heilung konzentrieren.
Wir können darin unterstützen, dass Menschen sich ihre Gefühle der Wertlosigkeit oder andere negativen Gefühle bewusst machen und sie ihre Glaubenssätze in positive verwandeln.

 

Gib anderen das Gefühl, das sie geliebt werden. Wenn du auf jemanden triffst, der traurig oder wütend ist, finde eine einfache Möglichkeit, ihn daran zu erinnern, dass er geliebt wird.

Ich kann sprechen, wenn du mit mir sprichst. Ich werde zuhören, wenn du mit mir redest. Ich kann dir helfen, wenn du Hilfe brauchst. Aber verletze mich nicht, denn ich kann fühlen wie du.

Niemand kann Liebe geben, wenn er sich nicht geliebt fühlt. Deshalb besteht die einzige Verantwortung darin, die Liebe zu fühlen, die in deinem Herzen ist, und anderen zu helfen, sie ebenfalls zu fühlen.

 

Möge dein Herz voller Wärme sein.
Mögest du immer ein nettes Wort für alle haben, die dir begegnen.

Wir sind nicht entweder oder, wir sind ein Sowohl als auch.
Mögest du den Mut finden, deine eigene Unvollkommenheit anzuerkennen.

Möge alles um dich herum mitziehen, in Liebe und mit dem Verstand des Lebens.

 

Durch Handlung werden wir.
Halte deine Liebe und Unterstützung nicht zurück.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Halte die Liebe nicht zurück

  1. arabella50 sagt:

    Danach versuche ich zu leben.
    Nicht immer gelingt es…
    Liebe Grüße zu dir ❤

    • martinakunze sagt:

      Liebe Arabella,
      ich freuu-ue mich, von dir zu lesen.
      Dir sanft-herzelig zulächelnd….

      Sich auf den Weg machen….und schon hallt es in unserem Herzen…..
      In unserem Menschsein kann nie alles ganz verwirklicht werden, und auch dieses „Nicht immer gelingt es “ will liebevoll in uns angenommen werden.
      Aber!
      Das BewusstSEIN für die Möglichkeit zu entwickeln, bringt uns schon einmal ins „Glühen“. 🙂
      Nichts von alldem übersteigt unsere Fähigkeit. Find` ich beruhigend. Alles in uns ist zweifelsohne als Potential angelegt.

      Geben wir, werden wir empfangen.
      So einfach sind die Wahrheiten mitunter.

      Angriff nicht mit Angriff zu beantworten, sondern mit Herzenswärrme.
      Zulassen, dass Liebe an die Stelle von Verletzung oder Angriff tritt.
      Es zu tun, immer wieder. (fühlender Weise)
      Nicht zu unterlassen,die Liebe zu fühlen, die du in deinem Herzen trägst und anderen zu helfen, sie ebenfalls zu fühlen.
      Über das tägliche Augenblickliche hinausblicken –
      Ja zu sagen zu dem Bedürfnis anderer nach Liebe und Beistand.
      Dem Angstvollen die Angst nehmen, wissend, nichts ist von uns getrennt…
      Den Sinn von Geschehnissen in der Tiefe des eigenen Geistes erkennen und sich jeglicher Interpretationen enthalten. Ich weiß nicht, was diese Situation jetzt bedeutet, also werde ich mir Zeit lassen, es herauszufinden. Darauf vertrauend, die Bedeutung wird sich mir enthüllen. Keine Spekulationen. Kein Wegstoßen des anderen. Kein Beurteilen. Ihn einfach mit dir sein lassen. Vertrauen auf das, was ist.

      ….indem wir den Wert des anderen anerkennen, werden wir in unserem bestätigt.
      Einfach still und bereit sein, frei von jeglicher Befangenheit, ohne innere Kämpfe, nicht das eigene Ego unterstützen, Urteile verstärken nur die Überzeugung, dass wir von anderen getrennt sind. Keine Seifenoper von „Bestrafung“,
      Den Ort der Vergebung wählen, denn : Was weiß ich schon?
      Voller Mitgefühl, denn auch ich bin schon mit viel Angst umhergewandert….in dieser Verbindung erst können wir die Verschiedenheit respektieren. Anderen genügend Raum geben, anders zu sein.

      Herzenswärme und ihre starke Kraft…

      Ich sehe dich gerade mit vielen kleinen Kindern sitzen. Du erzählst ihnen ein Märchen darüber….
      „Liebe Kinder, das Ego hat Liebe, aber davon weiß das Ego nichts. Und darum muss man dem Ego beibringen, dass es Liebe hat, dann hört es auf, Ego zu sein. Das Ego blufft und versteckt sich häufig hinter Stolz. Es glaubt, dass es andere einfach verletzen kann……aber Vergebung ist ja auch noch ein Geschenk, das uns Menschen gegeben wurde und uns niemand morgen wieder nehmen kann
      ….so in der Art….

      Einen märchenreichen Tag.
      Liebes, Liebes zu dir..>3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s