Das wird ein Jahr

Peter, Artist, London

Foto: www.peacein10000hands.com, Artist Peter, London.

 

Im neuen Jahr werde ich ganz verrückte Sachen machen.

Ich werde alle drei Monate mindestens einen Tag  lang alle meine Uhren, mein Telefon und Computer abstellen.
Die Zeit wird stillstehen für mich.
Nur ich in ihr.

Ich werde in einen frühen Morgen hineinwandern, auf einer taufeuchten Wiese frühstücken und zusehen, wie die Sonne ihre ersten Bahnen aufnimmt. Ich werde vermutlich auch träumen.

Im neuen Jahr werde ich ganz verrückte Sachen machen.

Ich werde mindestens einen Tag lang einem einsamen Menschen nahe stehen.

Ich werde zuhören, wenn er mir seine Lebensgeschichte erzählt. All seine Hoffnungen, Gefühle, Enttäuschungen und Liebe werde ich nacherleben und verstehen, wie viel Erinnerung, Leben, Sehnsucht und Liebe ein Mensch sammeln kann.

Ich werde mindest einmal zu jeder Jahreszeit Kinder beobachten, sie bestaunen und von ihnen lernen.
Wie man lachen kann, wie man rückwärts laufen kann, wie man ausbalanciert. Ich werde Kind sein.

Im neuen Jahr werde ich ganz verrückte Sachen machen.

Ich werde  zur kältesten Winterzeit mindestens eine Nacht lang meine Heizung ausstellen und mir Eisblumen vom Frost an die Fenster malen lassen und mich an ihnen erfreuen.

Ich werde mindestens eine Nacht im Freien schlafen und staunend in die Sterne blicken, Sternbilder suchen und auf Sternschnuppen warten.

Ich werde das Leben wagen, das heißt wagen. Wagen, in jedem Moment zu sterben und geboren zu werden, das heißt dort durch das Leben zu  gehen, wo das stirbt, was ich gewesen bin, um etwas anderem Platz zu machen.

 

Im neuen Jahr werde ich ganz verrückte Sachen machen.

 

weisse rose

weiße rose 2

 

Ich werde das ARTprojekt Peace in 10.000 hands unterstützen.

„You may say I am a dreamer, but I am not the only one…(John Lennon)

Der  Künstler Stuart Robertson ist  Gründer dieses Projektes. Die Rose erreicht auf direktem Weg das Herz von Menschen und stellt für  Robertson eine „ästhetische Provokation“ dar. Rütteln will der Neuseeländer an unserer Resignation zum Thema Frieden.
Das  globale Projekt will zeigen, dass Menschen auf der ganzen Welt sich mit sehr ähnlichen Wünschen und  Sehnsüchtne an das Leben richten.
Wir allen haben den Weg des Lebens zu begehen.

 

 

weisse rose 2

Fotos mit weißer Rose: http://www.peacein10000 hands.com

 

 

Ich werde Menschen lieben, dann habe ich keine Zeit, über sie zu urteilen.

 

wasser frau

Ich werde Charity:Water unterstützen. Die Organisation verschaffte durch mehr als 8.100 Wasserprojekte,  3,2 Millionen Menschen in 20 Ländern Zugang zu sauberem Trinkwasser.

 

Das wird ein Jahr, in dem ich lebe. Nicht nur einmal.

 

 

Es ist die Güte. Sie ist einer der größten Beiträge, die wir zum Leben der Welt leisten können, denn unsere Haltung des Nichtverletzens bietet den Menschen um uns herum das Geschenk der Sicherheit und des Vertrauens an.

„Auge um Auge macht die Augen blind“ (Ghandi)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Das wird ein Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s