Perspektivenwechsel

perspektive3

 

Sich selbst erreicht man nicht

durch nachdenken

Sich selbst erreicht man nicht so einfach

außer

halb sich,

sich selbst.

 

Heute betrachte ich mein Leben aus einer anderen Perspektive. Ich bin und ich sehe alles, wie perfekt, wie schön und voller Liebe es ist. Heute sehe ich mich als Teil jener anderen Menschen, dessen Teil wir sind. Heute sehe ich  meine eigene Lichtreflexion in der Welt. Möglichst demütig, ungeachtet der tausend Träume und Entschuldigungen,Hoffnungen und Wünsche, die mich vom Boden trennen, auf dem ich gehe – verwurzeln.

Erkennen, immer und immer wieder, was da ist. Es ist genug.
Und in diesem Licht finde ich meinen Frieden.
Und es ist kein Zufall, dass ich dann auch die Welt um mich herum besser fühlen und sehen kann.

 

weite strand

 

Wenn du nicht sehen kannst, wonach du suchst, sieh, was da ist.

Advertisements

6 Kommentare zu “Perspektivenwechsel

  1. magguieme sagt:

    Dein Wort in meinem Ohr! Dein Wort in meinem Ohr! …

    Ich warte noch ein Weilchen bis es ankommt. Eine gute Strategie, wie mir scheint.

    Schuhe ausziehen, hinsetzen, Gesicht in die Sonne und warten.

    Danke.

    • martinakunze sagt:

      Dein Wort in meinem Herzen. Dein Wort in meinem Herzen.

      Schuhe ausziehen und den Boden spüren.
      Sonne mitten ins Herz scheinen lassen.
      und
      SEIN.
      hier SEIN
      nicht HIER sein.

      Danke….du Liebe…

  2. arabella50 sagt:

    Nun suche ich nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s