Wie sähe Ihre Welt aus?

schmetterling mexico

Schmetterlingswelt in Mexico

 

An Mexico  beeindruckt die kulturelle und biologische Vielfalt. Der Bundestaat mit 31 Einzelstaaten und einem Bundesdistrikt Stadt Mexico weist  eine der höchsten Biodiversitäten auf diesem Planeten auf. Anders formuliert, Mexico gehört  zu den Ländern mit der höchsten Artenvielfalt. Das Land verfügt über Subtropisches- und Hochgebirgsklima als auch über Wüstenklima. Die Temperaturen können in der Tierra Calida (heißes Land) im Sommer bis auf 48 Grad Celsius steigen und im Winter bis auf 13 Grad Celsius fallen. Der Pico Orizaba,  Berg der Sterne, ist mit 5.636 Metern der höchste Punkt Mexicos. Der tiefste Punkt ist mit 10 Metern unter dem Meeresspiegel Mexicali, die Hauptstadt des Bundesstaates Baja California. Die großen klimatischen Unterschiede im Land spiegeln sich auch im Baumbestand. Im Norden und in Zentralmexico dominieren Kiefer und Eiche. Im Südosten Mahagoni, Ebenhölzer, Nussbäume und Rosenhölzer.Über den Raubbau an Hölzern schreibe ich an dieser Stelle nicht.

Mexico ist der viertgrößte Produzent von Obst und Gemüse in der Welt. Das Land gehört zu den Top Ten weltweit in der Produktion von Avocados, Öpflanzen wie der Färberdistel, Kartoffeln, Limetten, Orangen, Bananen, Chili, weißer Mais, Mangos, Guajavas, Anis, Fenchel, Koriandersamen, Vanille, Bohnen, Rohrzucker, Blumenkohl, Broccoli, Walnüssen, Kürbis, Erdbeeren, Kaffee, Wassermelonen und Honig.

mini-melonen mexico

Mini-Melonen Mexicos, fotos: gracias T.

 

 

Es gibt so viele kulturelle Territorien der indigenen Völker, die mit den vielfältigen Öko-Systemen des Landes übereinstimmen. Dies ist kein Zufall, sondern ein Zeichen intelligenter Anpassung der Menschen an ihre Umwelt.

Hinter Indien verfügt Mexico über die reichste kulturelle Vielfalt der Welt. Es ist ein Land, in dem tausend Welten existieren. Ob in der Sprache und den vielen Dialekten der Ureinwohner, der sogenannten Indigenos, ob in den prächtigen Bauwerken oder aber auch selbst in der abwechselungsreichen und schmackhaften, mexikanischen Küche – deutlich ist die geschichtsträchtige Vergangenheit dieses größten mittelamerikanischen Landes auch heute noch fast überall spürbar. Alte Sprachen sind bis heute erhalten. Von den 1 Million Indigenos aus Chiapas sprechen nur 25 Prozent die spanische Sprache. Die restlichen 750.000 verständigen sich noch immer noch in der alten Maya-Sprache Tzotzil. Auch die Nachfahren weiterer indigener Völker – Azteken, Tolteken, Mixteken und andere – bedienen sich noch ihrer teils uralten Dialekte.

Die Tempelanlagen der Maya dürfen als schlafende Universitäten bezeichnet werden, die noch viele unentdeckte Geheimnisse in sich tragen. Heute weiß man, sie lebten im Einklang mit der Natur. Alles schien in perfekter Harmonie zu einander zu stehen, ihre Kultur, ihre Religion, der Bezug zum Kosmos. Sie decodierten die Matrix des Universums und bauten sich – entsprechend jener Kenntnisse – ihren eigenen Mikrokosmos.

‚The Spirit‘ der Maya

unity1

In làa kè ch = Ich bin.

In làa ke `ch = Ich bin
Ein Maya antwortet darauf: aà la ke `ch = Ich bin.

Im Spanischen bedeutet es: Ich bin du und du bist ich.

Aber im Mayab bedeutet es: Ich bin. Es gibt für die Maya  kein Ich und kein Du.
Wir sind nicht voneinander getrennt. Es gibt nur ein Ich.

Wir sind alle Teil der Energie. Wir realisieren nur nicht, wie wir miteinander verbunden sind, sagen sie.

blume des lebens5

Blume des Lebens Zeichnung Kunze

In einem meiner Beiträge über die Elefanten Thailands berichtete ich davon, wie Elefanten miteinander kommunizieren. Sie nehmen die Vibrationen über Hunderte von Kilometern mit ihren Füßen wahr.   Sie transformieren ihre Vibrationen auf die Erde. Die Maya sagen: Wir haben auch dieses System der Verstehens – nein, nicht durch Telefone. Wir senden durch unser Hirn. Wir verstehen durch unsere Gefühlsenergien. Durch Millionen von Neuronen verbunden mit chemischen Prozesse erfassen wir die Information. Wir sind ebenso wie ein Neuron. Durch Elektrizität erreicht die Erde unsere Informationen. Auch wir senden Vibrationen mit unseren Füßen aus.

Unsere Körper leben aber in Isolation, sagen die Maya. Wir sind blockierte Körper, denn die meisten Menschen leben  in Angst. Zum Glück, meint Ak Tah. Zum Glück gibt es ein „Lack of Connection. Hätten wir die Verbindung zur Erde, gäbe es in dieser speziellen Phase des  Umbruchs noch mehr Erdbeben. Die Rede ist hier von dem  Umbruch, der uns in einen neuen Zyklus hineinführt. Der Umbruch, der so  schnell nicht wieder passieren wird, erst wieder in 26.000 Jahren.

„Ich frage mich jeden Tag nach dem Aufstehen, wie kann ich Frieden auf diese Welt bringen?“ (Ak Tah)

fuss

Wir Menschen senden auch Vibrationen an die Erde

Es gibt zunehmend mehr Menschen, die die Verbindung zur Erde aufbauen. All jene, die sich mit der Geometrie, mit Wasser, Kristallen, mit Spirituellem, mit Übersinnlichem befassen, sind die Menschen, die sich mit der Erde verbinden. Sie fühlen sich  mit allem verbunden

„Wir müssen uns mit Energie aufladen. Zieht die Schuhe aus. Nehmt Verbindung auf.  Singt. Meditiert.
Die Erde kann antworten. Wenn wir unsere Körper ausbalancieren, anworten wir auf die Energie der Erde.
Damit können wir auch andere Menschen beeinflussen, selbst wenn sie weit von uns entfernt sind. Sie erreicht die Vibrationen und damit verändern wir diese Welt.

Wir müssen die Energie verändern. Wir brauchen es.
Die Erde braucht es. Wir brauchen Unity, egal, von welcher Philosophie du kommst – das einzige, was zählt ist, dass du diese Welt ändern möchtest , damit wir als  one humanity leben können. „

Heilung. Harmonie. Alles ist Energie. One Humanity – wir sind mit allem verbunden. Es gibt kein Du. Im Einklang leben mit den universellen Gesetzen der Natur und dem Kosmos. Die Matrix des Universums verstehen. Synchronizität – das ist der Spirit der Maya.

Die biologische Wirkung ionisierter Luft

Die Maya bauten gesund. Ihre Pyramiden sind von heilender Energie umgeben. Seit Wilhelm Reich wissen wir darum. Der Wissenschaftler wies 1000 Mal mehr negativ geladene Ionen nah der Pyramiden nach.  Und wer jemals eine der Tempelanlagen mit Pyramiden aufgesucht hat, weiß, wie energetisch anders es sich dort anfühlt.

palenque0

Weltkulturerbe: Tempelanlage Palenque liegt im Urwald versteckt, Chiapas,  Mexico

palenque2

Palenque aus der Luft. Satellitenfoto. Quelle: Google

 

tulum maya mit feenhaus

Tempelanlage Tulum, li. i.Bild das Feenhaus, Yucatan, Mexico

tulum maya feenhaus

All diese Tempel waren früher sehr farbenfroh. Feenhaus Tulum. Vor der Küste befindet sich eines der größten Korallenriffe, das  rund 80 Kilometer  unterbrochen ist. Ein optimaler Zugang zum Land .  Man nimmt an, dass die Maya darum wussten und auch deshalb dort eine Tempelanlage bauten.

 

Negativ geladene Ionen? Was meint das?

Ionen sind Gasmoleküle durch die geladene Luftelektrizität entsteht. Auf der Suche nach Blitzableitern fanden Wissenschaftler dieses heraus.
Ein Ion ist ein Luftmolekül, das ein Elektron gewonnen oder verloren hat.  Ein negatives Ion hat ein Elektron gewonnen, ein positives Ion hingegen hat ein Elektron verloren.

Wie kann das geschehen?
In einem Molekül sitzen Protonen und Elektronen. Letztere sind 1800 Mal leichter als Protonen. Elektronen werden also gerne von Protonen verdrängt.

Unsere modern geprägte Umwelt ist überladen mit positiven Ionen, während lebenswichtige, anregende negative Ionen längst Mangelware sind. Dieser Zustand hält uns in ständigem Stress, sagen Experten.

elektron
Ionen bilden nur einen kleinen Teil der Luft, die wir atmen, sind aber dennoch ihr wichtigster Bestandteil. Es gibt 27.000 Billionen stabile Moleküle in jedem Kubikzentimeter der Luft, aber die Anzahl der Ionen variiert den Umweltbedingungen entsprechend stark. In sauberer Landluft können wir mit etwa 1.000 bis 2.000 Ionen pro Kubikzentimeter rechnen. Diese Quote reduziert sich allerdings auf wenige hundert Ionen in einer verschmutzten Umgebung. Die negativen Ionen wirken stimulierend und energetisch auf unseren Organismus und sorgen für allgemeines Wohlbefinden. Negativ geladene Ionen zerstören außerdem Bakterien und Schimmelsporen in der Luft. Das liefert eine mögliche Erklärung für das Fehlen von Pilzen und Moosen in Kiefernwäldern. Die durch die Luft getragenen Sporen werden durch natürliche Ionisierung aufgrund der erhöhten Konzentration negativer Ionen in Kiefernwäldern zerstört.

Studien und Erfahrungen zeigten, dass sich eine Veränderung dieser Anteile zugunsten der positiven Ionen schädlich auswirkt, während eine Überdosis negativer Ionen heilende Eigenschaften hat.

Eine hohe Konzentration negativ geladener Ionen wird auch durch Blitze, UV-Licht und den natürlichen Prozess der Fotosynthese von Pflanzen erzeugt. Die Energie bewegten Wassers bringt ebenfalls riesige Mengen negativer Ionen hervor, was die euphorischen Gefühle nach einem Wolkenbruch, in der Nähe eines Wasserfalls oder an der Küste erklärt. Die Reibung zwischen Wasser und Luft bewirkt, dass Elektronen verdrängt werden. Sie fliegen frei umher und bilden negative Ionen, während die schwereren positiven Ladungen mit den Wassertröpfchen zur Erde fallen. Die negativen Ionen verteilen sich in der Luft und werden von uns eingeatmet.

Der italienische Physiker Giuseppe Toaldo beobachtete, dass Pflanzen, die neben einem Blitzableiter wachsen, das zehnfache der durchschnittlichen Höhe identischer Exemplare erreichen.
Ionen haben ebenfalls einen Effekt auf Gemüse. Wässerte der Physiker die Pflanzen mit einer elektrifizierten Gießkanne, wuchsen sie zu einer beachtlichen Größe heran.

Wir sind Energie.

Die Hindus nennen es Prana. Die Chinesen Qi. Für die Taoisten ist es die Lebenskraft, die allen Wesen innewohnt. Indigene Völker positionieren ihre Kranken nah eines Wasserfalls, um die heilenden Kräfte der negativ ionisierten Luft zu nutzen. Jahrtausendaltes Wissen – die wohltuende Wirkung der tiefen rhythmischen Atmung in der Natur. Alte Yoga-Schriften sagen nichts anderes. Wer seine Atmung perfektionieren will, soll in einer Höhle oder in einer Höhle unter einem Wasserfall atmen. Gesundheit und Lebensdauer kann durch die Kunst der tiefen Atmung positiv beeinflusst werden.
Es ist nicht nur das Atmen, es sind vor allem die negativ geladenen Ionen, die den Körper in die Balance bringen. Sie verhelfen zu einer optimalen Zellstruktur.

Wenn Wetterfronten aufeinander treffen, wenn Wind und Wolken aneinander geraten, entstehen zu viele positive Ionen.  Wetterfühlige Menschen spüren  die unausgewogene Elektrizität in der Luft zuerst und reagieren mit unerklärlichen Panikattacken, Depressionen, Reizbarkeit und erhöhter Krankheitsanfälligkeit. Bei einem Ionen-Ungleichgewicht können Menschen mit Wunden oder Narben, diese stärker fühlen. Jeder Mensch, der unter einer Krankheit leidet, würde eine symptomatische Verschlechterung seiner körperlichen Verfassung bemerken.

peruandengesundheit

Peru

Die Umwelt, in der wir heute leben, sorgt nicht ohne Grund für eine  defizitäre Gesundheit. Die höchsten Konzentrationen negativer Ionen finden wir in einer natürlichen Umgebung, deren natürliches Gleichgewicht nicht durch Menschenhand beeinflusst wurde. Die Ursache für Missempfindungen  wie Trägheit, Müdigkeit, Atembeschwerden, Heuschnupfen haben auch mit dem Ungleichgewicht der Ionen zu tun.
Es gibt Straßen, in denen Messungen während des Berufsverkehrs vorgenommen wurden, deren Wert lag bei null Ionen.

Es ist Zeit, unsere Einstellungen zu verändern. Spiegeln wir jene Welt, in der wir leben möchten. Kulturen wie die Q`ero  der Altiplano-Region schickten nicht ohne Grund ihre Vertreter ins Tal, um uns „westlichen“ Menschen mitzuteilen, dass wir den falschen Traum träumen. Alle indigenen Völker sagen uns dieses. Wann endlich hören wir hin? Die Schamanen sagen, wenn wir unsere verzerrten Träume – und damit auch die Welt, in der wir leben – verändern wollen, müssten wir lernen, die Kraft der Gedanken und der kreativen Vorstellung zu nutzen. Es wäre sinnvoll „Reisen“ zu den Eigenschaften zu unternehmen, die wir in der Welt sehen möchten – zu Eigenschaft, die Gleichgewicht und Harmonie erzeugen. Und wenn wir sie dann besitzen, können wir anfangen, mit unseren Sinnen zu arbeiten und diese Welt ins Dasein träumen.

Wie sähe Ihre Welt aus? Wir sähe die Natur aus?  Wie schmeckt das Wasser? Wie sähen die Gesichter der Menschen aus? Wie würden Sie sich in Ihrer Welt emotional fühlen?

Advertisements

3 Kommentare zu “Wie sähe Ihre Welt aus?

  1. gunst01 sagt:

    Ein wunderbarer Text, weiter so!

  2. […] Ich genoss das feucht werden und die Dusche an Negativ-Ionen. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s