Wahrhaftigkeit

flower power

„Martina –, du — hast – da etwas – auf deinem –ähm, da sitzt was – auf deinem Kopf!,“ stottert Brunhilde vorsichtig hervor.

Ein  „Ach, wirklich. Brunhilde? Ist mir noch gar  nicht aufgefallen!“,perlt mir über meine kleine, herzförmigen Lippen.

„Da-s — si-eht seltsam — aus“. Naja, die Brunhilde kennt sich aus. “ Viele Insektenarten haben die Fähigkeit erworben, sich eine Tarnung zuzulegen. Ist das jetzt deine neue Tarnung?“, fragt sie.

Die nennt, wie es ist.

Schließlich tapfer, dem Schicksal ihrer Fragen nicht entrinnend, antworte ich: „Wie sie Ihre gewohnte Persönlichkeit in vier Wochen wandeln können. So war`s versprochen auf dem Buchtitel. Jesus, ich vertraue dir. „Mit klaren blauen Augen einer wachen alten Kinderseele blicke ich in mir ruhend in die Menschenrunde, ähm auf Brunhilde.  Ich hab`keine Ahnung, was hier gerade läuft. Ich hab`nur gedacht, mehr nicht. “
Ungerührt starrt Brunhilde auf mein Kopf- Blumenarrangement.  „Kommt Zeit, kommt Rat“, meint sie dazu.  “ Wäre die Welt vollkommen, was hätten wir dann zu tun? Hast Du vielleicht an ein Baumhaus gedacht?

Sie berichtet  sogleich von einem Buchenbaum in zweieinhalb Meter Höhe. Brunhilde ist mal wieder eine exzellente Dramaturgin.

„Die Geschichte zaubert keine Freude in mein Antlitz. Was soll ich denn jetzt bloß machen?“

brunhildestehend„Papperlapapp, Martina, was sinnierst du da auch schon wieder.  Musste jetzt andere Signale, also andere Verhaltensweisen an den Tag legen, damit dein DNA-Code sich ändert.  Aktiviere deine Gene, laut der Epigenetik funktioniert das. Du kannst deine genetische Bestimmung ändern.  Emotionaler Stress drückt auf die genetischen Auslöser, das führt zur Dysregulation der Zellen und verursacht Krankheiten.  Weil wir immer wieder dieselben Gedanken und Gefühle hegen, Seinszustände also verinnerlichen, aktiviert unsere innere Chemie ständig wieder dieselben Gene, und auch die gleichen Proteine.  Du musst den Genen durch deine Emotionen eine andere Erfahrung senden. Wenn du einen Busch durch Gedanken auf deinem Kopf  wachsen lassen kannst, wirst du ja wohl auch Emotionen durch einen Gedanken erzeugen können. Damit bringst du deine Gene dazu, neue Proteine zu produzieren, die das da auf deinem Kopf wieder verändern. Über Nacht wachsen ja auch bekanntlich graue Haare.  Du brauchste ne neue Verschaltung in deinem Gehirn.  Du weisst ja, im Meer aller Möglichkeiten ist bereits jedes Potenzial existent, du brauchst es dir nur heraussuchen und in ein zukünftiges Ereignis emotional integrieren, als hättest du die Erfahrung schon gemacht, so oft bis das Ereignis dich findet.  Los, du Supermeisterin der Meditation, ab mit deinen Gehirnwellen in den Thetazustand. Lass es schwingen „, erklärt Brunhilde.

“ Das haste jetzt nicht in so einem Reclam-Heft gelesen, oder? Hafte an der Wahrheit wie an der Luft zum Atmen“, sage ich mit ernster Stimme und  gekräuselter Stirn. “

“ Wie kommst du denn darauf? Hast du mir noch immer nicht meine letzte Wahrheit vergeben? Der Schmerz war notwendig , um die Wahrheit zu erkennen“, darauf bestand Brunhilde, “ aber du brauchst nicht den Schmerz lebendig zu halten, damit die Wahrheit lebendig bleibt. Höre auf, dich durch jene zu definieren, die dich verletzt haben. Denke dran, der Lohn der Vergebung liegt tiefer, als eine Entschuldigung derer, die uns verletzt haben. Tausche besser deinen inneren Groll gegen innere Freiheit ein.“

Ich tauchte meinen Lippen in einen aromatischen Minztee mit Zimstange ein. „Die Menschen sind in vielem, was sie tun und sagen nicht wahrhaftig und das bringt  ihr Leben durcheinander und das anderer.   Alles in der Welt hat seine Ordnung.  Wenn jemand nicht tut, was er sagt, wie kann dann Ordnung bestehen? Wo soll da Wahrheit sein? Wenn jemand etwas sagt, was er nicht wirklich denkt – auch da gibt es weder Wahrheit noch Ordnung, sondern nur innere Zerrissenheit“,  urteile ich am offenen Mund von Brunhilde vorbei.

brunhildestehendrechts

„Ich sagte und sage auch jetzt die Wahrheit“, mosert sie. “ Alles liegt in mir, der Heilige als auch der Verbrecher, damit zeigte schon Goethe die ungeheure Spannbreite des Möglichen auf.  Du kannst nur das wachrufen, was tief in deinem Inneren schwingt. Das Gesetz der Resonanz…Der Schlüssel zur Umwelt liegt in dir.  Je reiner der Ton, je reiner das Echo.  Rachmaninow, der berühmte russische Komponist wurde 1899 nach England eingeladen. Er litt unter schwersten Depressionen, hatte aber versprochen für die Londoner Philharmonie ein Klavierkonzert zu schreiben. Er griff auf einen Hypnosearzt zurück. Rachmaninow erhielt eine neue Programmierung und neue Gedanken und schrieb sein Klavierkonzert Nr. 2 in c-Moll, das in die Musikgeschichte eingegangen ist. Also, du brauchst nur dein jetztiges Ich schreddern.“

„Schreddern? Wo soll denn das hinführen“, jammerte ich. Wippende Baumkronen, grüne Töne und Wellen, Blumenmeere legen mein reales Gedächtnis lahm.

„Anders fühlen, anders denken, anders tun- hin zum Sein. Sozusagen deinen geistigen Garten versorgen“, höre ich meine gute Fee sagen.

flower powerklein

„Willst du dich etwa lustig machen über mich?“ frage ich. Seltsamerweise ist  weit und breit kein böses Lachen auszumachen. Ich war kein Körper mehr. Ich war ein einziges Blumenmeer.

„Tief atmen. Betrachte immer die helle Seite aller Dinge – und wenn sie keine helle hat, dann reibe die dunkle, bis sie glänzt.  Den alten Gedanken keine Macht mehr einräumen.  Alte Schaltkreise im Gehirn, die zu vorhersehbaren Reaktionen verleiten, neu ausrichten.  Nicht mehr in alten Emotionen gefangen.   Gedanken aktivieren, die mit einem bestimmten Bewusstseinsstrom zu tun haben.  Dein Denken in neue Bahnen lenken. Eine neue Realität organisieren.

Es ist möglich, wenn, wie die Quantenphysik besagt, die Umwelt eine Ausdehnung des Geistes ist, organisiert sich das Leben neu, um deinen neuen Geist zu spiegeln. Die inneren Gefühle  und Gedanken spiegeln sich im Außen wider.  Brenn dir deinen Weg nach außen. Entspanne deine Seele in die Offenheit hinein.   Nocheinmal:  alles Materielle kommt aus dem unsichtbaren Feld des Immateriellen, jenseits von Raum und Zeit. Einfach ausdgedrückt: Säe in die Welt die Saat aus, wird sie mit der Zeit Früchte tragen. Träume einen Traum mental und emotional in der  inneren Welt der Potentiale umfassend, ist er bereits geschehen.  So lautet das Gesetz. Das Schwierigste dabei: dein kostbares Ich.  Wir sind göttliche Schöpfer.  Aber wir sind auch Gewohnheitstiere“,  dringt da die Stimme eines erdigen Schutzengels, der Brunhilde, in mein Bewusstsein.

„Offensichtlich gelang mir meine Zielmanifestation nicht“ , sage ich.

blume

Empfangen, ohne voll zu werden
Vergossen werden, ohne leer zu werden
und nicht wissen, wie einem geschieht –
das ist die Kunst der Bewahrung des Lichtes.
Laotse

„Wie wäre es mit ein wenig Zurückhaltung.  Ein Blume blüht auch nicht, wann es ihr beliebt. Sie sammelt im Winter Kräfte, um bereit zu sein für das Frühjahr. Zurückhaltung richtet sich nicht nach einem Ego, das die Welt nach seinen eigenen Vorstellungen manipulieren möchte. Dein Wille hat Kraft.  Ja. Ob er allerdings immer  im Einklang mit den universellen Gesetzen, nun ja, …eben,  die Welt ist ein vollkommener Spiegel, sie zeigt dir mitunter auf merkwürdige Weise, wo dein Wille im Einklang oder auch nicht im Einklang ist  mit  dem, was du dir als Seele für die Inkarnation gesetzt hast, und ob er im Einklang mit den universellen Gesetzen ist.  Letzteres kannst du auch „zum Wohle aller dienen“ nennen. Du erkennst es an den Früchten, die du hervorbringst und erntest.  Erinnere dich…diese duale Welt ist nicht wirklich….die Hingabe lässt dich mit der Einheit verschmelzen, zwischen dir und dem, was geschieht. Wenn du dir selbst mit dem Eigenwillen im Weg stehst, ist er derjenige, der dich selbst bekämpft. Halte dich im Gebrauch zurück, sodass deine Kräfte im Inneren wachsen können. Übe dich im Gebrauch, ohne sie zu missbrauchen, dass du sie anwendest, wenn du nicht zuständig bist. Zurückhaltung stärkt Kräfte. Du pflanzt doch auch nicht einen Samen und gräbst ihn dann ständig aus, um nachzusehen, ob er wächst. Nicht alles zugleich. Alles zu seiner Zeit, nicht zu einer beliebigen Zeit, nicht an einem beliebigen Ort, dosiert“, sagt sie.

„Mmhh, wenn das Ego verbrannt ist, bleibt Weisheit. Sie entsteht nicht durch das Alter, sie ist immer da. Sie wird nur durch das Ego verdeckt, so las ich erst kürzlich.  Des Weisheit letzter Schluß, heißt es doch, also wenn man nicht mehr weiterweiß und aufhören muss, es selbst besser wissen zu wollen. ….Der Wille hat Kraft, sobald wir aufhören, uns zu wehren…gegen die Einheit..gegen uns selbst, gegen die schöpferische Intelligenz. —  Techniken…. deren Ursprung sich im Dunkel der Zeit verlieren und von den alten Ägyptern, Palästina und den Mystikern des Himalaya ererbt wurden. Alte Traditionen sprechen doch schon von einer Energieform, die das ganze Universum durchdringt. Alles ist eins.  Die Erde hat ein Herz… Leere dein Labyrinth in deinem Kopf…Verlangsame deinen Gang. Finde deine Achse wieder…“,  las ich Brunhilde weiter aus meinem aktuellen Manuskript vor.

„Du musst dein Herz kennen und dich deines bedienen, Martina.  Bewusst – Sein. Wir können durch Schwingung verändert werden. Wir sind Licht.  Licht ist Schwingung. Unsere Körper, jede einzelne Zelle von uns hat ihren eigenen individuellen Rhythmus. Wir sind überall da krank, wo wir nicht heil sind. In unserer Aura zeigt sich das in Form von energetischen Löchern. Also fehlt uns Lichtinformation.  Die Hömöopathie, ein gutes Beispiel, sie  arbeitet mit Heilmitteln, deren Schwingungsmuster die Schwingungsmuster einer Krankheit umzuwandeln vermögen. “

„Ist noch immer alles dran auf meinem Kopf?“ , frage ich besorgt.

“ Die Dinge kommen und gehen. Wir atmen ein. Wir atmen aus. Das Leben macht keinen Unterschied zwischen dem Ein-und Ausatmen. In unser Leben kommen Menschen. Du nimmst ihn entweder hinein oder du wirfst ihn hinaus. Nenn es Liebe, meinetwegen auch Hass, das Anziehende und das Abstoßende.  Wir mögen. Und wir mögen nicht.  Gerade bist du voller Hoffnung. Wenig später bist du hoffnungslos. Es gibt Momente, in denen du dich stark fühlst. Es gibt Momente, in denen du dich selbst vor einem Schatten fürchtest. Dieser Prozess läuft ununterbrochen, jeden Moment. Wir nehmen Einflüsse auf und stoßen sie wieder ab. Der andere Pol ist immer da. Die Lebensenergie existiert in Polarität. Du kannst niemanden lieben, ohne ihn irgendwann zu hassen. Wir brauchen allerdings das eine nicht dem anderen vorzuziehen. Wenn wir allerdings eine Wahl treffen: die Liebe oder den Hass, ruft es eine Störung hervor. Moralisches Auswählen macht es erst zur Hölle. Es gibt beides in uns. Die Dinge kommen und gehen. Wer darum weiß, hängt sich an keines von beiden, denn was wird sonst aus dem anderen Pol?  Sei Zeuge dieser Polarität. Spalte dich nicht in ihr auf.  Sei keines von beiden, dann ist eine dritte Kraft entstanden.
Es ist allerdings auch eine Wahrheit,  dass uns nichts und niemand ohne Grund begegnet und:

wahrheit

Advertisements

2 Kommentare zu “Wahrhaftigkeit

  1. zentao sagt:

    Danke Dir für diesen Beitrag – ich glaube ich habe auch noch ein rechtes Ego Gestrüpp in meinem Geist
    ich werde die Tipps Deiner Brunhilde anwenden so gut wie ich damit klar komme.
    Liebe grüsse zentao

    • martinakunze sagt:

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar.
      🙂 Ja-aa, Brunhilde mit ihren Tipps. Findet sie immer ganz toll, wenn sie mir Tipps geben kann.
      Bloß keine Bäume denken. Ja, lieber Ego schreddern – bitte lass mich wissen, wie es bei dir läuft. BIn schon jetzt gespannt. 🙂 Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Atempausen zwischendurch und die schönsten Herzsprünge.im Jahr 2014
      Martina
      Herzlich und ich wünsche Dir einen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s