Ihr Motivationscoach rät:

Ihr Motivationscoach rät:

Mit der Motivation ist das ja nun mal so eine Sache!

Die einen Coaches sagen, wir sollen von unseren Träumen leben.  Immer lockerlassen. Die anderen, drohen uns an, ihre Strategie könnte unser Leben verändern.Trennen Sie sich von Ihrem unperfekten Selbst. Hauen Sie in die Tasten und werden Sie gefälligst fröhlicher.
Einer der ersten Figuren, die sich der Weiterentwicklung verweigerten, war Ich. Insofern darf ich mich jetzt auch mit Fug und Recht Motivationscoaaaach nennen.

1. Regel: Sie können meine RatSCHLÄGE annehmen oder es auch sein lassen.
2. Regel: Sollte das Zusammenleben mit Ihnen nicht einfach sein, niemals verzweifeln.
3. Regel: Klären Sie, welcher Widerstandstyp Sie sind.

Ich bin wahrscheinlich nur zu faul? Mein Lieblingsgedicht: Der Panther..der so müd vom Vorübergehn der Stäbe ist…Ich werde schon müde, wenn ich nur an Arbeit denke! Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der innere Widerstand daher ein Bestandteil meiner Erbmasse. Aus Angst, dass man mein Leben verändern will.
Und Sie? Hinter welchen Tarnung verstecken Sie sich? Haben Sie immer wichtigere Dinge zu tun? Wollen Sie etwas nicht stark genug? Haben Sie immer zu wenig Zeit? Rufen Sie alle möglichen Leute an, und beklagen sich dann über Ihren Zeitmangel?

4. Rege:l  Kleinvieh macht auch Mist.

5. Regel: Tun Sie wenigsten so, als würden Sie Ihr gewünschtes Ziel  jetzt in Angriff nehmen.

Ich biete Ihnen hierfür und nur  heute meine Stressreduktionsmethode an: Gehen Sie langsam auf das Telefon zu. Starren Sie auf den Hörer. Hören Sie nicht auf Ihre innere Stimme, die ihnen sagt: Laß es sein! Treten Sie mit beiden Füßen auf der Stelle hin und her. Spüren Sie Ihre innere Spannung, die sich aufbaut. Gefahr in Verzug! Diesem Stressfaktor kann man sich unmöglich länger als zwei Minuten aussetzen. Früher oder später wird er sie mürbe machen. Ihr Körper wird das nicht  zulassen.  Sie geraten für eine Weile in eine Art Trancezustand. Durch Ihre Widerstände müssen Sie durchgehen!  Eine ganz fantastische Methode zur Stressreduzierung und dem Abgewöhnen von schlechten Gewohnheiten. Glauben Sie bloß nicht, dass Ihr Widerstand etwas mit Schwäche zu tun hat. Das ist nur ein primitiver Sicherheitsmechanismus. So eine Art Urinstinkt. Seit der Steinzeit in unserem genetischen Erbe verankert.

Alle meine Regeln denken Sie sich doch bitte wie eine Stufenbrunnensystem. Schale 1, Schale 2, Schale 3, Schale 4, Schale 5 – irgendwann wird es in ihrem Leben überlaufen!  Sie werden zum Siegläufer mutieren!

6. Regel: Immer schön schlagfertig bleiben. Wer nur hinunterschluckt, wird zum Stockfisch.
Bedrucken Sie Ihre T-Shirts mit negativen Botschaften. Alle, die Ihnen einfallen.
Wehe Du umarmst mich.
Ich fühle mich gut. Geht es Dir schlecht?
Ich will die Allerbeste sein.
Ich bin nicht gut organisiert.
Ich laß mich hängen. Du auch?
Oh, die schon wieder. Nix wie weg.
Wer wagt, gewinnt nicht.
Grausamkeit empört. Dummheit entmutigt.

7. Regel: Schätzen Sie Ihre „Schwächen“. Denken Sie an David. Er war vor allem mutig  – und klein. Ist es wirklich so schlimm, dass Ihre Nase so groß ist, wenn Sie eine begnadete Kontakterin sind, oder dass Sie eine Zahnspange tragen müssen?

So, für heute sollten Sie genug motiviert  sein.
Ich schenke Ihnen noch ein Motivationsposter

Motivationsplakat

Mein Geschenk für SIE. Zum Herunterladen:

motivationsplakat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s