Honig meiner Fehlschläge

mann gehend

„Wo bist du denn?“
„Na hier!“
„Wo?“
„Na hier, inmitten der dünnen Schutzschicht meines Atems, die mein Herz umgibt“, antworte ich.
Woraufhin Brunhildchen mich mit zusammengekniffenen Augen fixierte.„ Oh, ich dachte du unterrichtest  gerade Bürgerkrieg. Magst du Pralinen?“ Meine 80-jährige Freundin hielt mir die Pralinenschachtel hin.
„Ganz bestimmt! Alle Leute mögen Pralinen“, sagte ich und machte streng Tsstss. Ich nahm mir eine. Zwei Grübchen erschienen auf meinen Wangen, während ich eine zweite Praline in Vakuum-Lichtgeschwindigkeit aus der Schachtel griff. Pralinen nach belgischer Tradition, versteht sich. „Brunhilde, my Master of Ceremony, dir gebührt gleich meine ganze Aufmerksamkeit.“  Ich legte die Suchira-Kassette ein. I keep on searching for the way into your heart. (was kennen Sie nicht, pst morgen, warten Sie bis morgen auf Facebook: Suchira Sängerin).

Unser beider Lächeln traf sich. „Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was dir im Leben alles durch die Finger zerronnen ist? Dinge, die du sein wolltest, Menschen, die in dein Leben kamen, dir Pfeile in dein Herz schossen und wieder hinausgingen, als habe es die Begegnung nie  gegeben? „, fragte ich.

brunhildecleopatra
„Dinge, die uns oftmals durch die Finger zerrrinnen, Brüche, verletzende Dinge, die man eigentlich nicht so sagen wollte, Menschlichkeit, die wir bereuen und zu verbergen suchen,  werden in der Regel zum Zunder, der deinen nächsten Traum in Gang bringt, Martina. Sie lassen im Laufe der Zeit auf deiner Zunge Freundlichkeit wachsen, vorausgesetzt du findest dem Leben gegenüber zur Demut. Oh, mir sind viele Dinge zwischen den Fingern zerronnen.  So oft schaffte ich es nicht , so zu sein, wie es jemand anderes gewollt, gebraucht oder erhofft hatte…; so oft schaffte ich es nicht, so zu sein, wie ich es selbst gewollt, gebraucht oder erhofft hatte…..- jeder Fehlschlag hat zu unerwartetem Lernen geführt. Letzlich besteht der Stoff der Transformation genau aus dem, was an uns nicht perfekt ist, eben aus den Brüchen, aus den schambesetzten Geheimnissen,  die wir in uns tragen und durch die der Wind hindurchpfeift.“ Brunhilde positionierte sich wie Cleopatra mit ihren Pralinchen auf dem Sofa. Ihre – noch – untergebene Schwester Martina schleppte die Kaffeetasse hinter ihr her und stellte das Tässchen neben sie.

„Die Hobelspäne der einen Liebe würzten die Freuden der nächsten in meinem Leben. Wir geben uns Mühe und verletzen doch so manchen, dem wir begegnen, bis wir endlich mitten ins Herz treffen.  Und wenn wir es tun, verwunden wir uns selbst genauso wie den anderen. Tröste dich, deine Fehlschläge sind der Stoff, aus dem deine Süße entsteht. Wenn alles in deinem Leben in die  Brüche geht, wisse also, dass du den Boden für etwas bereitest, dass in dir etwas reifen kann, das noch nicht sichtbar ist, aber zu seiner Zeit zu schmecken sein wird. Durch den Lauf der Zeit verwandeln sich all unsere scheinbaren Makel  zu einer ganz eigenen Art von Honig “

„Na dann..“

traeume

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s